Sie sind hier: HomePolitikSZ-Artikel aus der Druckausgabe

Betrunkene BMW-Arbeiter legen Fließband lahm





München
Betrunkene BMW-Arbeiter legen Fließband lahm
Von   Agentur, 
21. März 2017, 02:00 Uhr

Nicht zuletzt künftige BMW-Käufer düften angesichts dieser Kunde heftig darüber ins Grübeln kommen, ob ihre Wahl tatsächlich die richtige ist: Völlig betrunken und bekifft haben zwei Arbeiter die Produktion des BMW-Werks in München lahmgelegt. Die beiden Männer hatten nach BMW-Angaben von gestern reichlich Alkohol getrunken und zudem einen Joint mit einer synthetischen Kräutermischung geraucht. Vor Ende ihrer Spätschicht kollabierten die beiden, Kollegen riefen den Notarzt. Das Fließband stand für 40 Minuten still. Es sei das erste Mal gewesen, dass die Produktion aufgrund von Alkohol oder Drogen gestoppt werden musste. „Der Schaden beläuft sich auf einen mittleren fünfstelligen Betrag“, sagte ein Unternehmenssprecher über den Vorfall Anfang März. Welche Folgen das genau für die beiden BMW-Arbeiter hat, wurde nicht bekannt. Der Sprecher nannte gestern gegenüber „Spiegel online“ lediglich disziplinarische Maßnahmen.







Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige