Sie sind hier: HomePolitikSZ-Artikel aus der Druckausgabe

In Deutschland fehlen rund 100 000 Mietwohnungen





In Deutschland fehlen rund 100 000 Mietwohnungen
02. März 2012, 00:07 Uhr
Berlin. Die deutsche Bau- und Wohnungswirtschaft schlägt Alarm. In Großstädten, Ballungszentren und Universitätsstädten werde der Mangel an bezahlbaren Mietwohnungen immer größer, bescheinigen zwei Studien im Auftrag der Kampagne "Impulse für den Wohnungsbau", die gestern vorgestellt wurden. Schon jetzt fehlten bundesweit mehr als 100 000 Mietwohnungen


 
Berlin. Die deutsche Bau- und Wohnungswirtschaft schlägt Alarm. In Großstädten, Ballungszentren und Universitätsstädten werde der Mangel an bezahlbaren Mietwohnungen immer größer, bescheinigen zwei Studien im Auftrag der Kampagne "Impulse für den Wohnungsbau", die gestern vorgestellt wurden. Schon jetzt fehlten bundesweit mehr als 100 000 Mietwohnungen. Bei gleichbleibender Zahl von Neubauten wären es in fünf Jahren etwa 400 000. Um das zu verhindern, schlagen die Verbände der Bau- und Wohnungswirtschaft vor, die steuerlichen Anreize für Investoren zu erhöhen und die soziale Wohnraumförderung wiederzubeleben. > Seite A 7: Bericht und Meinung dpa



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



LESE-EMPFEHLUNGEN

Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige