Sie sind hier: HomePolitikSZ-Artikel aus der Druckausgabe

„Reichsbürger“ feuert auf Polizisten – vier Verletzte





Georgensgmünd
„Reichsbürger“ feuert auf Polizisten – vier Verletzte
Von   Agentur, 
20. Oktober 2016, 02:00 Uhr

Ein sogenannter Reichsbürger hat bei einer Razzia in Georgensgmünd bei Nürnberg auf vier Polizisten geschossen und alle verletzt. Ein 32-jähriger Beamter eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) wurde lebensgefährlich getroffen. Er schwebte bei Redaktionsschluss noch in Lebensgefahr. Zuvor hatte es eine Falschmeldung der Polizei über seinen Tod gegeben.

Der 49 Jahre alter Jäger eröffnete am Morgen das Feuer, als die Polizisten in sein Haus eindrangen. Sie sollten ihm seine über 30 Lang- und Kurzwaffen entziehen, weil er von den Behörden nicht mehr als zuverlässig eingestuft wurde. Der Schütze wurde bei dem Einsatz festgenommen. >



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER








Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige