Sie sind hier: HomePolitikSZ-Artikel aus der Druckausgabe

In neuen Wohngebieten darf es künftig lauter zugehen





Berlin/Saarbrücken
In neuen Wohngebieten darf es künftig lauter zugehen
afp/SZ,  01. Dezember 2016, 02:00 Uhr

Im Kampf gegen Wohnungsmangel will die Bundesregierung Bauprojekte in Städten erleichtern. Nach den gestern beschlossenen Plänen von Bauministerin Barbara Hendricks (SPD) sollen künftig „urbane Gebiete“ für Wohnhäuser und Gewerbe entstehen, für die weniger strenge Lärmschutz-Auflagen gelten. Zudem darf dort höher und dichter gebaut werden als in heutigen gemischten Bebauungsgebieten. Die Hauseigentümer im Saarland lobten das Konzept. Hendricks' Vorstoß für ein „Familien-Baugeld“ stößt dagegen weiter auf Skepsis beim Koalitionspartner. > , Meinung



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER








Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige