Sie sind hier: HomePolitikTopthemenHintergründe

Die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei





Straßburg (dpa)
Die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei
30. November 2016, 12:30 Uhr
Die Türkei ist seit 1999 Kandidat für den EU-Beitritt, seit 2005 wird darüber offiziell verhandelt. Nach einer langen Phase ohne spürbare Fortschritte wurden die Verhandlungen erst Ende des vergangenen Jahres wieder angekurbelt.

Denn die Türkei hatte die Ausweitung zur Bedingung für eine engere Zusammenarbeit in der Flüchtlingskrise gemacht. Bis dahin blockierte vor allem Zypern ein schnelleres Vorankommen. Das EU-Land wollte zunächst Zugeständnisse der Regierung in Ankara erreichen, die in Richtung einer Wiedervereinigung mit dem türkischen Teil des gespaltenen Inselstaates gehen.

Von 35 Verhandlungskapiteln sind derzeit 15 eröffnet. Erst eines - Wissenschaft und Forschung - wurde mit positivem Ergebnis vorläufig geschlossen. Ein neues Kapitel kann nur dann geöffnet oder abgehakt werden, wenn sich alle 28 Mitgliedstaaten damit einverstanden erklären. Für eine Aufnahme der Türkei in die EU wäre der Abschluss aller Kapitel nötig.



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER








Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige