Sie sind hier: HomePolitikTopthemen


Topthemen
Ban Ki-moon

Ban spricht von «Barbarei» und «Kriegsverbrechen» in Aleppo

New York(dpa) - Der Abwurf von sogenannten bunkerbrechenden Bomben auf Aleppo ist nach Worten von UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon nichts anderes als «Barbarei». Ban sagte in New York: «Wir dürfen nicht vergessen, dass Krankenhäuser und Schulen Mehr
Moskau:

Russland weist Kritik an Syrien-Politik zurück

Im Syrien-Konflikt hat Russland eine kritische Stellungnahme westlicher Außenminister und der EU-Außenbeauftragten zurückgewiesen. Mehr
Kanzleischild von Jones Day
Cleveland/Wolfsburg:

Diskreter Aufklärer im VW-Abgas-Skandal

Mit mehr als 2500 Anwälten und 43 Niederlassungen in 19 Ländern auf fünf Kontinenten ist Jones Day eine der größten Kanzleien in den USA. Das 1893 in Cleveland im Bundesstaat Ohio gegründete Unternehmen hat sich das Leitbild «One Firm Worldwide» auf die Fahnen geschrieben. Mehr
Wladimir Putin und Sergej Lawrow
Washington:

Westliche Außenminister: Geduld mit Moskau nicht unbegrenzt

Nach den heftigen Kämpfen der vergangenen Tage in Syrien haben westliche Außenminister von Russland ein Ende der eskalierenden Gewalt gefordert. Mehr
Frank Pagelsdorf
Hamburg:

Die Bundesliga-Trainer des Hamburger SV seit 1997

Bruno Labbadia ist der 18. Trainer beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV in den vergangenen 19 Jahren gewesen. Mehr
Damaskus:

Ruhe in Aleppo nach tagelangen Bombardements

Nach tagelangen heftigen Luftangriffen haben das syrische Regime und seine Verbündeten die Bombardements auf die Rebellen in der umkämpften Stadt eingestellt. In der Stadt herrsche vorläufig Ruhe. Mehr
Istanbul:

Türkei: Damaskus begeht Kriegsverbrechen am eigenen Volk

Die Türkei hat die schweren Luftangriffe auf Aleppo scharf verurteilt und dem syrischen Regime Kriegsverbrechen an der eigenen Bevölkerung vorgeworfen. Mehr
Dietmar Beiersdorfer
Hamburg:

Die Punkte-Bilanz der vier Trainer in der Ära Beiersdorfer

In der aktuellen Amtszeit von Clubchef Dietmar Beiersdorfer haben bereits vier Trainer auf der Bank des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV gesessen. Mehr
Karte zur Balkanroute
Wien:

Die Positionen der Länder in der Flüchtlingskrise

Zäune, Abschiebungen, Gefängnisstrafen: Die Staaten entlang der Balkanroute haben sich in der Flüchtlingskrise schon lange abgeschottet. Mehr
Flüchtlingsgipfel
Wien:

Grenzschutz statt Willkommenskultur

Österreich versucht in der Flüchtlingskrise zu einer treibenden Kraft zu werden. Seine neue Anti-Willkommenspolitik garniert es mit diplomatischen Versuchen, einer Lösung näher zu kommen. Das bleibt schwer. Mehr
Grenzzaun
Sofia:

Bulgarischer Politiker für Flüchtlingsreferendum

Ein nationalistischer Europaparlamentarier aus Bulgarien bemüht sich um eine EU-weite Volksbefragung zur Flüchtlingspolitik. Mehr
Staffan de Mistura

Zitat: UN-Syrienvermittler de Mistura zum komplexen Krieg

«Ich bin jetzt 46 Jahre bei den Vereinten Nationen, 19 Kriege einschließlich Afghanistan, Irak sowie auf dem Balkan, was kompliziert genug war. Ich habe noch nie so viele Akteure mit so vielen unterschiedlichen Zielen wie in diesem Konflikt gesehen.» Mehr
Frank-Walter Steinmeier
New York:

Steinmeier: Russland muss Einfluss auf Assad geltend machen

Einmal im Jahr redet Deutschlands Außenminister vor der UN-Vollversammlung. Steinmeier nutzt die Gelegenheit für einen Appell an Russland. Und wirbt um einen deutschen Platz im UN-Sicherheitsrat. Mehr
Mülheim/Ruhr:

Wohin geht Kaiser's Tengelmann?

Am Donnerstagabend berieten die Chefs von Edeka, Rewe, Tengelmann und Verdi über die Zukunft von Kaiser's Tengelmann. Eigentümer Haub räumt der Supermarktkette im Ergebnis eine Gnadenfrist von zwei Wochen ein. Welche Möglichkeiten gibt es noch, die Arbeitsplätze zu retten? Mehr
Sergej Lawrow und John Kerry
New York:

Syrien-Diplomatie am Rande der Resignation

Nach der x-ten Runde von Syrien-Gesprächen ohne jeden Erfolg ist der Frust nun enorm. Am Rande der UN-Vollversammlung spricht selbst Außenminister Steinmeier von einem «Tiefpunkt». Aber aufgeben will man trotzdem nicht. Mehr
Nürnberg:

Jobchancen für Verkäuferinnen und Verkäufer unterschiedlich

Wie auch immer die Zukunft der Mitarbeiter der Supermarktkette Kaiser's Tengelmann aussieht - zumindest statistisch sind ihre Chancen bei der Suche nach einem neuen Job gar nicht so schlecht. Allerdings gibt es beim Jobangebot für Verkäufer deutliche regionale Unterschiede. Mehr
Berlin:

Große Hacker-Angriffe der vergangenen Jahre

Der Diebstahl der Daten von mindestens einer halbe Milliarde Nutzern ist der bisher größte bekanntgewordene Hacker-Angriff. Aber es ist nicht das einzige Mal, dass Informationen von Dutzenden oder auch hunderten Millionen Kunden entwendet wurden. Mehr
Verschwundene Namen im deutschen Handel
Mühlheim/Ruhr:

Verschwundene Namen im deutschen Handel

In Deutschland sind schon eine Reihe bekannter Handelsunternehmen verschwunden. Einige Fälle: Mehr
Invention of Trust
München:

Studenten-Oscar-Gewinner feiert TV-Premiere im BR

Der mit dem goldenen Studenten-Oscar ausgezeichnete Kurzfilm «Invention of Trust» des Münchner Filmstudenten Alex Schaad feiert seine TV-Premiere im Bayerischen Fernsehen. Die Ausstrahlung sei im Rahmen einer Oscar-Kurzfilmnacht im kommenden Februar geplant, teilte der Bayerische Rundfunk mit. Mehr
Alex Schaad
Los Angeles/München:

«Glück und Schicksal»: Alex Schaad im Porträt

Eigentlich sollte sein Film über einen Lehrer, der mit der Freigabe seiner privaten Internetdaten erpresst wird, ein Übungsfilm werden. Doch jetzt gewinnt der Münchner Filmschüler Alex Schaad dafür einen Oscar - auch noch in Gold. Mehr
Karl-Erivan Haub
Mülheim/Ruhr:

Online-Handel statt Supermarkt: Karl-Erivan Haub

Der 56-jährige Unternehmer hat dem Familienimperium Tengelmann in den vergangenen Jahrzehnten seinen Stempel aufgedrückt. Haub verabschiedete sich vom klassischen Lebensmittelhandel und setzte frühzeitig auf das Internet. Mehr
Mülheim/Ruhr:

Kaiser's Tengelmann: klein und verlustreich

Verglichen mit Edeka oder Rewe ist die Supermarktkette Kaiser's Tengelmann ein Zwerg. Sie betrieb Ende 2015 noch 446 Filialen in Deutschland und erwirtschaftete mit knapp 15.300 Mitarbeitern einen Nettoumsatz von 1,78 Milliarden Euro. Mehr
Sigmar Gabriel
Berlin/Mülheim:

Gabriels Fusionserlaubnis für Edeka/Tengelmann

Er würde nichts anders machen, sagt SPD-Chef und Vize-Kanzler Gabriel - und steht zu seiner umstrittenen Sondererlaubnis für die Fusion der Supermarktketten. Das Gezerre um Kaiser's Tengelmann aber ruft seine Kritiker erneut auf den Plan. Mehr
New York:

Wie US-Unternehmen unter Hackerangriffen leiden

Der Datendiebstahl bei Yahoo stellte mit mindestens 500 Millionen betroffenen Nutzern einen traurigen Rekord auf. Doch es war nur einer vor vielen Fällen, in denen US-Unternehmen Opfer von Hacker-Angriffen wurden. Mehr
Charlotte:

Tödliche Polizeigewalt gegen Schwarze in den USA

Baton Rouge, Falcon Heights, Charlotte - brutales Vorgehen mancher US-Polizisten gegen Schwarze sorgt seit Jahren für Schlagzeilen und mitunter gewalttätige Proteste. Mehr
Grundsatzurteil
Karlsruhe:

Krawallmacher müssen zahlen: Was bedeutet das für Clubs?

Nicht die Profifußball-Vereine, sondern auch und vor allem die Krawallmacher selbst soll ein Fehlverhalten im Stadion künftig teuer stehen zu kommen. Die Clubs haben nun die rechtliche Handhabe dafür. Mehr
Weißhelme in Syrien
Stockholm:

Retter in den Trümmern

Hollywoodstars fordern den Friedensnobelpreis für die syrischen Weißhelme. Wenige Wochen vor der Bekanntgabe haben die freiwilligen Retter den Alternativen Nobelpreis bekommen. Mehr
Jakob von Uexküll
Stockholm:

Right Livelihood Award

Den Alternativen Nobelpreis bekommen jedes Jahr Kämpfer für Menschenrechte, Umweltschutz und Frieden. Die Auszeichnung, die offiziell Right Livelihood Award («Preis für die richtige Lebensführung») heißt, wird in kritischer Distanz zu den traditionellen Nobelpreisen seit 1980 vergeben. Mehr
Snowden
Stockholm:

Prominente Träger des Alternativen Nobelpreises

Mit dem Alternativen Nobelpreis rückt die Right Livelihood Award Stiftung meist international weniger bekannte Kämpfer für Menschenrecht, Umwelt und Frieden ins Licht der Öffentlichkeit. Mehr
Frankfurt/Main:

Die höchsten Bußgelder für Fußballclubs

Der Deutsche Fußball-Bund bestraft Vereine für das Fehlverhalten ihrer Fans vor allem mit Bußgeldern. Mehr
Mossack Fonseca
Berlin:

Der erste Fall: Die Panama Papers

Mit der Bahamas-Liste hat die «Süddeutsche Zeitung» zum zweiten Mal Personendaten zu Briefkastenfirmen veröffentlicht. Im Frühjahr publizierte das Blatt die «Panama Papers», Unterlagen der panamaischen Anwaltskanzlei Mossack Fonseca, die von Journalisten weltweit ausgewertet wurden. Mehr
Berlin:

Erbschaftsteuer: Schärfere Vorgaben betreffen nur wenige

Mit jährlich gut fünf bis sechs Milliarden Euro macht die Erbschaftsteuer nicht einmal ein Prozent an den Gesamteinnahmen für den Fiskus aus. Großzügige Ausnahmen für Firmenerben sind ein Grund dafür. Daran wird sich wohl auch nach der jetzt heiß diskutierten Reform nur wenig ändern. Mehr
Berlin:

Einzeltäter - alleine oder gesteuert

Einzeltäter, die sich im Stillen radikalisieren und bis zu einem Anschlag nicht auffallen, bereiten den Sicherheitsbehörden seit langem Sorgen. Mehr
Pegida in Dresden
Dresden:

Auswirkungen des Fremdenhasses auf Sachsen

Die Bundesregierung sieht in der Fremdenfeindlichkeit eine Bedrohung für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung der neuen Länder. So steht es im Jahresbericht zum Stand der Deutschen Einheit. Vor allem Sachsen gilt vielen als rechts und ausländerfeindlich. Mehr
Berlin:

Rechtsextremismus: Tillich und Woidke nehmen Osten in Schutz

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat die Ostdeutschen gegen den Vorwurf einer besonderen Neigung zum Rechtsradikalismus verteidigt. «Die überwältigende Zahl der Menschen ist im Osten genauso wie im Westen weltoffen, tolerant und demokratisch», sagte Tillich den Zeitung des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND). Mehr
Los Angeles:

Laura Wasser: Die «Pitbull»-Anwältin Hollywoods

Johnny Depp, Kim Kardashian und nun «Brangelina»: Die Anwältin Laura Wasser war schon bei vielen hochkarätigen Scheidungen im Einsatz. Inmitten von Glamour und Entertainment bewahrt die Karriere-Juristin einen kühlen Kopf, wenn bei den Promis mal wieder die Fetzen fliegen. Mehr
Berlin:

BKA warnt vor Gewaltwelle im Wahljahr

Nach den jüngsten Brandanschlägen auf Autos von Politikern befürchtet das Bundeskriminalamt (BKA) eine Gewaltwelle im Bundestagswahljahr 2017. Hasspostings aus dem rechten Bereich und die Reaktionen aus der linken Szene schaukelten sich derzeit gegenseitig hoch. Mehr
Ironisches Betteln
Hamburg:

Landespastor: Von Bettlern nicht unter Druck setzen lassen

Wer durch die Innenstadt einer deutschen Großstadt geht, trifft fast überall auf Bettler. Soll man ihnen Geld geben? Mehr
Premiere
Bremen:

Das Bundesliga-Debüt von «Träumer» Nouri

Der Nachfolger von Viktor Skripnik erlebt seine Premiere in der höchsten Spielklasse als Trainer des Letzten. Für den Neuling Alexander Nouri ist die Partie gegen Mainz eine große Chance. Mehr
Los Angeles:

Scheidungen von Hollywood-Stars

Hollywood-Ehen stehen schon fast sinnbildlich für Verbindungen auf Zeit. Gerade sorgte der bittere Scheidungsstreit von Amber Heard und Johnny Depp für Schlagzeilen, jetzt das: Ausgerechnet beim Hollywood-Traumpaar Angelina Jolie und Brad Pitt ist es aus. Mehr
Aleppo:

Die Rückkehr des Krieges

Die Hoffnungen waren groß, dass die von den USA und Russland ausgehandelte Feuerpause die Gewalt in Syrien bremsen könnte. Doch die Kämpfe nahmen schon bald wieder zu. Und dann unterlief den USA ein folgenschwerer Fehler. Mehr
Spitzentreffen der Koalition
Berlin:

SPD-Generalsekretärin greift CSU an

Die SPD-Generalsekretärin Katarina Barley hat der Union die Schuld für fehlende Lösungen in strittigen Fragen der großen Koalition gegeben. «CDU und CSU sind im Moment so in ihrem Kleinkrieg verhaftet, dass da offensichtlich nichts geht», sagte Barley im Deutschlandfunk. Mehr
Merkel und Seehofer
München/Berlin:

Was nun, Frau Merkel? Was nun Herr Seehofer?

Ein Jahr vor der Bundestagswahl liegen die Kanzlerin und der CSU-Chef beim zentralen Thema Flüchtlingspolitik über Kreuz. Beide wollen eine Einigung - bewegen sich aber beim Thema Obergrenze keinen Millimeter. Wie soll das enden? Mehr
Sonderzug mit Flüchtlingen
Berlin:

Opposition sieht Handlungsfähigkeit der Koalition am Ende

Nach dem Treffen der Koalitionsspitzen im Kanzleramt haben Linke und Grüne im Bundestag die Handlungsfähigkeit der Bundesregierung in der Flüchtlingspolitik in Frage gestellt. Mehr
Merkel
Berlin:

Merkel weist Eindruck von Chaos zurück

Kanzlerin Angela Merkel hat den Eindruck eines Versagens der Regierung in der Flüchtlingskrise zurückgewiesen. «Die Bundesregierung war in dieser Frage voll und ganz handlungsfähig, und sie ist es weiterhin», sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin. Mehr
Horst Seehofer
Berlin:

Analyse: Seehofers Nadelstiche und eine schlingernde Koalition

Zwei Stunden verhandeln Merkel, Seehofer und Gabriel nach Monaten des offenen Streits miteinander. Konkrete Ergebnisse gibt es anschließend nicht. Und das zentrale Thema wurde gar nicht erst angesprochen. Mehr
Seehofer und Merkel
Berlin:

Koalition klammert Flüchtlingsdebatte aus

Nach einem Sommer des Streits setzen sich die Koalitionsgranden zusammen. Doch zwischen Merkel und Seehofer sind die Fronten in der Flüchtlingsdebatte so verhärtet, dass das Thema ausgeklammert wird. Mehr
Erbschaftssteuer
Berlin:

Ein Jahr vor der Wahl; Was geht noch mit Union und SPD?

Ein Jahr vor der Bundestagswahl 2017 wollen sich Union und SPD stärker voneinander abgrenzen - müssen sich bei wichtigen Koalitionsvorhaben aber noch einmal zusammenraufen. Was geht noch? Mehr
Security am LaGeSo
Berlin:

Hintergrund: Wahlkampfthemen im letzten Koalitionsjahr

Ein Jahr vor der Bundestagswahl wirft der Wahlkampf seine Schatten schon voraus. Der Ton in der Koalition ist gereizt, die Abgrenzung voneinander hat längst begonnen. Mehr
Koalitionsvertrag
Berlin:

Drei Jahre Schwarz-Rot: Was die Koalition in Gang brachte

Ein Jahr noch bis zur Bundestagswahl. Der Koalitionsvertrag von Union und SPD ist in weiten Teilen abgearbeitet. Das seit Ende 2013 regierende schwarz-rote Bündnis musste aber auch unabhängig von den vereinbarten Koalitionszielen wichtige Vorhaben angehen. Ein Überblick über das Erreichte: Mehr
Horst Seehofer
Berlin:

Umfrage: Seehofer für 42 Prozent besserer Kanzlerkandidat

CSU-Chef Horst Seehofer wäre laut einer Umfrage nach Einschätzung von 42 Prozent der Befragten der erfolgreichere Unions-Kanzlerkandidat als Angela Merkel. Mehr
Berlin:

Gabriel macht Union für AfD-Erfolge verantwortlich

Eine Woche vor der Berliner Abgeordnetenhaus-Wahl hat SPD-Chef Sigmar Gabriel die Union für den Aufschwung der AfD verantwortlich gemacht. Mehr
Situation in Aleppo
Damaskus:

Waffenruhe für Syrien soll ab Montag gelten

Die syrische Opposition bewertet die von Russland und den USA ausgehandelte Waffenruhe für Syrien zurückhaltend. Ab Montagabend sollen die Waffen in dem Bürgerkriegsland schweigen. Mehr
Lawrow und Kerry
Damaskus:

Waffenruhe in Syrien: Ein Abkommen mit vielen Fragezeichen

Nach fünf Jahren Bürgerkrieg unternehmen die USA und Russland einen neuen Versuch, die Gewalt in Syrien zu dämpfen. Ab Montag sollen die Waffen schweigen. Aber die Feuerpause ist äußerst zerbrechlich. Mehr
Kurdische Kämpfer
Damaskus:

Hintergrund: Wer kämpft gegen wen in Syrien?

Seit mehr als fünf Jahren tobt in Syrien ein Bürgerkrieg. Dem Regime in Damaskus steht eine Vielzahl von Gegnern gegenüber, die Lage ist unübersichtlich. Längst werden die Rebellen von islamistischen und radikalen Gruppen dominiert. Mehr
Genf:

Hintergrund: Die Syrienvereinbarung Lawrows und Kerrys

Die Außenminister der USA und Russlands, John Kerry und Sergej Lawrow, haben am Samstag einen neuen Friedensplan für Syrien vorgestellt. Russland und die USA sind Ko-Vorsitzende der Internationalen Syrien-Unterstützungsgruppe. Mehr
Genf:

Chronologie: Der Syrien-Krieg und die Suche nach Frieden

Im seit 2011 tobenden Bürgerkrieg in Syrien sind Hunderttausende Menschen getötet worden, Millionen sind auf der Flucht. Auf internationaler Ebene laufen Bemühungen, den Konflikt beizulegen. Mehr
Zerstörtes Aleppo
Aleppo:

Hintergrund: Die umkämpfte Stadt Aleppo

Aleppo war vor dem Bürgerkrieg die Handelsmetropole im Norden Syriens. Als neben Damaskus größte Stadt des Landes hat sie im Bürgerkrieg einen hohen strategischen und symbolischen Wert. Einst lebten hier mehr als zwei Millionen Menschen. Mehr
Damaskus:

Syrische Opposition sieht US-russische Pläne skeptisch

Die syrische Opposition hat sich skeptisch zu den Plänen der USA und Russlands geäußert, eine Waffenruhe in dem Bürgerkriegsland zu etablieren. Von der syrischen Regierung lag zunächst keine Reaktion vor. Mehr
Berlin:

Steinmeier begrüßt Einigung auf Waffenruhe

Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat die Verständigung auf eine Waffenruhe und militärische Kooperation der USA und Russlands in Syrien begrüßt. Mehr
Horst Seehofer
Schwarzenfeld/Berlin:

Seehofer beharrt auf Obergrenze für Flüchtlinge

Trotz des Disputs mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) über die Flüchtlingspolitik setzt CSU-Chef Horst Seehofer fest auf die Einigkeit der Union im Bundestagswahljahr. Mehr
Kanzlerin Angela Merkel
Berlin:

Deutsche Werte: Heimat, Hymne, Herz und Weltoffenheit

Nach ihrem Mantra «Wir schaffen das» versichert die Kanzlerin nun den Bürgern, dass sich an den deutschen Werten nichts ändert wird. Fragt sich nur, ob alle darunter das gleiche verstehen. Mehr
Flüchtlinge in Zirndorf
Berlin:

Umfrage: Deutsche fordern Korrekturen der Flüchtlingspolitik

Rund 82 Prozent der Deutschen fordern von Kanzlerin Merkel Kurskorrekturen in der Flüchtlingspolitik. In einer Umfrage des Instituts TNS Forschung im Auftrag des «Spiegel» vertraten 28 Prozent der Bundesbürger die Ansicht, Merkel müsse ihre Flüchtlingspolitik grundsätzlich ändern. Mehr
Merkel und Seehofer
Berlin/Schwarzenfeld:

Merkel-Einladung zum CSU-Parteitag noch offen

Die CSU hat noch nicht entschieden, ob sie Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in diesem Jahr wieder zu ihrem Parteitag Anfang November einladen wird. Mehr
Ralf Stegner
Berlin:

Forderung der SPD: CSU soll Bundesregierung verlassen

Kann die CSU in Berlin in der Regierung sitzen - und von München einen immer härteren Oppositionskurs fahren? Die SPD meint Nein. Aus der CDU werden Warnungen vor einem Auseinanderbrechen der Union laut. Mehr
Horst Seehofer
Schwarzenfeld:

Seehofer: «Ohne Begrenzung werden wir es nicht schaffen»

Ungeachtet des anhaltenden Widerstands von Kanzlerin Angela Merkel besteht CSU-Chef Horst Seehofer auf einer Obergrenze für neu eintreffende Flüchtlinge. «Wir brauchen jetzt klare, verlässliche Regeln für die Zuwanderung auch für die Zukunft», sagte Seehofer. Mehr
Park Geun Hye
Seoul:

Nordkorea testet erneut Atomwaffen

Nordkorea hat mit dem zweiten Atomtest in diesem Jahr erneut die internationale Staatengemeinschaft herausgefordert. US-Präsident Barack Obama drohte dem kommunistischen Regime in Pjöngjang mit «ernsthaften Konsequenzen». Mehr
Protest in Seoul
Seoul/Pjöngjang:

Chronologie: Nordkoreas Atomprogramm

Nordkoreas Atomprogramm bereitet der internationalen Gemeinschaft seit vielen Jahren Sorgen. Das Atomzentrum in Yongbyon wurde in den 1960er Jahren errichtet. Etwa 20 Jahre später begann das kommunistische Regime mit der Entwicklung von Atomwaffen. Mehr
Nordkoreanische Botschaft
Berlin:

Bundesregierung bestellt nordkoreanischen Botschafter ein

Die Bundesregierung hat wegen des neuen nordkoreanischen Atomtests den Botschafter des kommunistischen Landes einbestellt. Regierungssprecher Steffen Seibert verurteilte den Test in Berlin «mit aller Entschiedenheit». Mehr
Topol-M
Den Haag:

Die offiziellen und inoffiziellen Atommächte

Offiziell gibt es nur fünf Atommächte: die UN-Vetomächte USA, Russland, Frankreich, Großbritannien und China. Doch es gilt als sicher, dass auch Nordkorea, Indien, Pakistan und Israel Kernwaffen besitzen. Mehr
Erste Atombomben-Explosion am 16. Juli 1945
Berlin:

Hintergrund: Atombombe - Wasserstoffbombe - Neutronenbombe

Forscher entwickelten in den 1940er und 1950er Jahren Massenvernichtungswaffen mit bis dahin unbekannter Sprengkraft. Mehr
Grenze zu China
Peking:

China startet Notfallplan und Messung von Radioaktivität

China hat einen Notfallplan und Messungen von Radioaktivität an der Grenze zu Nordkorea gestartet. Das Umweltschutzministerium in Peking teilte mit, dass Messstationen in den drei nordostchinesischen Provinzen und in der Provinz Shandong «normal arbeiten». Mehr
Can Dündar
Berlin:

Erdogan-Kritiker Dündar «sehr enttäuscht» von Merkel

Der ehemalige Chefredakteur der türkischen Zeitung «Cumhuriyet», Can Dündar, hat die aus seiner Sicht zu regierungsfreundliche Türkei-Politik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kritisiert. Mehr
Luftwaffenstützpunkt Incirlik
Berlin/Ankara:

Abgeordnete dürfen Incirlik wieder besuchen

Nach wochenlangem Streit hat die Türkei das Verbot für den Besuch von deutschen Abgeordneten bei der Bundeswehr auf dem Stützpunkt Incirlik wieder aufgehoben. Das türkische Außenministerium gab dem Verteidigungsausschuss des Bundestags grünes Licht.  Mehr
Bundeswehr im Syrien Einsatz
Berlin:

Report: Türkei erlaubt Truppenbesuch

Das Verhältnis zur Türkei ist anhaltend kompliziert. Zumindest einen Streitpunkt hat man jetzt abgeräumt: Das Besuchsverbot für Abgeordnete bei der Bundeswehr in Incirlik ist weg. Aber jetzt wollen gar nicht mehr alle reisen. Mehr
Armenier-Resolution
Ankara/Berlin:

Hintergrund: Die Probleme im deutsch-türkischen Verhältnis

Die Türkei ist EU-Beitrittskandidat und Nato-Mitglied. Offiziell sind Deutschland und die Türkei Partner. In der Bundesrepublik leben etwa drei Millionen Menschen mit türkischen Wurzeln. Doch an Problemen zwischen Berlin und Ankara mangelt es nicht. Die Konfliktpunkte:  Mehr
Luftwaffenstützpunkt Incirlik
Berlin:

Dokumentation: Verbalnote zu Besuchs-Erlaubnis

Nach wochenlangem Streit hat die Türkei grünes Licht für den Besuch von Bundestagsabgeordneten im Bundeswehr-Stützpunkt Incirlik gegeben. Die entsprechende Verbalnote des türkischen Außenministeriums hat folgenden Wortlaut: Mehr
Luftwaffenstützpunkt Incirlik
Berlin:

Hintergrund: Die Luftwaffenbasis Incirlik in der Türkei

Seit Januar unterstützt die Bundeswehr von der türkischen Nato-Basis Incirlik aus die Luftangriffe der Allianz im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Sie setzt dabei sechs Tornado-Aufklärungsflugzeuge und ein Tankflugzeug ein. Mehr
CSU-Logo
München:

Hintergrund: Die CSU-Forderungen im Überblick

Ein Kinderbonus für Eltern bei den Beiträgen zur Rentenversicherung, ein Nein zu jeglichen Steuererhöhungen, eine Ausweitung der Vorratsdatenspeicherung. Mehr
Horst Seehofer
München:

Flüchtlings- und Zuwanderungspolitik: CSU will Kurswechsel

Die CSU verlangt in deutlichen Worten eine teils drastische Verschärfung der Flüchtlings- und Zuwanderungspolitik - und hat damit heftige Proteste ausgelöst. Mehr
Unionsfraktionsvize Michael Fuchs
Berlin:

Fuchs skeptisch bei Vorrang für christliche Zuwanderer

Die Forderung der CSU nach einem «Vorrang für Zuwanderer aus unserem christlich-abendländischen Kulturkreis» stößt in der CDU auf Skepsis. Mehr
CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer
Passau:

CSU erwartet auch von Österreich Rücknahme von Flüchtlingen

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer begrüßt die Drohung Österreichs, Ungarn im Streit um die Rücknahme von Flüchtlingen vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) zu verklagen. Mehr
Generalaussprache
Berlin:

Merkel verteidigt ihren Kurs

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will trotz zunehmender Kritik auch in den eigenen Reihen bei ihrem Kurs in der Flüchtlingspolitik bleiben. Mehr
Merkel
Berlin:

Merkel: «Deutschland wird Deutschland bleiben»

Die Kanzlerin will Bürgern Ängste nehmen. Sie versichert: Deutschland wird Deutschland bleiben. Möglichst ohne Rechtspopulisten. Dafür wäre Teamgeist nötig. Den verkörpert am Mittwoch ein Mann mit Krücken. Mehr
Angela Merkel
Berlin:

Keine Kompromiss-Signale in Erbschaftsteuer-Streit

Ende 2014 kippt Karlsruhe die Verschonungsregeln für Firmenerben bei der Erbschaftsteuer als zu weitgehend. Doch die bis Juli 2016 angemahnte Reform scheitert. Vor dem Vermittlungsverfahren bleiben alle Seiten hart. Fallen die Steuerprivilegien am Ende ganz? Mehr
Markus Söder
München:

CSU-Minister: Merkels Mitte-Kurs hat die AfD stark gemacht

Die CSU-Spitze sorgt sich um die Zukunft der Union insgesamt. Und das nicht nur wegen der Flüchtlingspolitik der Kanzlerin, sondern auch ganz grundsätzlich wegen deren politischer Positionierung. Mehr
Bundeskanzlerin spricht
Berlin:

Die Generalaussprache im Bundestag

Die Generalaussprache ist der Höhepunkt der Haushaltsberatungen im Bundestag. Dabei wird der Etat des Bundeskanzleramts beraten - Regierung und Opposition nutzen die Aussprache aber traditionell für einen grundsätzlichen Schlagabtausch über die Leitlinien der Bundespolitik. Mehr
Gespräch
Berlin:

Merkel: Lage viel besser als vor einem Jahr

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den Vorwurf der Untätigkeit der Regierung im Zusammenhang mit der Bewältigung der Flüchtlingskrise mit deutlichen Worten zurückgewiesen. Mehr
Berlin:

Hilfsorganisationen: Weg vom Krisenmodus

Deutschlands Ausgaben für Entwicklungspolitik sind aus Sicht von Hilfsorganisationen auch nach den jüngsten Erhöhungen noch unzureichend. Mehr
Dietmar Bartsch
Berlin:

Linke: Große Koalition gefährdet sozialen Zusammenhalt

Die Linke hat der schwarz-roten Bundesregierung vorgeworfen, den sozialen Zusammenhalt in Deutschland zu gefährden. «Die Verunsicherung in unserem Land war noch nie so groß», sagte Fraktionschef Dietmar Bartsch zum Auftakt der Generaldebatte über den Haushalt 2017 im Bundestag. Mehr
Merkel und Seehofer
Berlin:

CSU-Chef Seehofer schießt weiter gegen Merkel

Nach dem AfD-Erfolg in Mecklenburg-Vorpommern hat CSU-Chef Horst Seehofer seine Kritik an der Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) weiter verschärft. «Die Lage für die Union ist höchst bedrohlich», die Menschen wollten «diese Berliner Politik nicht», sagte er der «SZ». Mehr
Horst Seehofer
München/Berlin:

Was will Seehofer - und wie positioniert sich Merkel?

Es scheint immer das gleiche Spiel zu sein: Erst kommt scharfe Kritik aus der CSU an der CDU. Anschließend wird betont, wie wichtig Sacharbeit sei. Mehr
AfD-Wahlplakat mit Leif-Erik Holm
Schwerin:

Tiefe Gräben durchziehen AfD-Fraktion im Schweriner Landtag

Jeder Fünfte in Mecklenburg-Vorpommern hat der AfD bei der Landtagswahl seine Stimme gegeben. Aber wer zieht da eigentlich als zweitgrößte Fraktion ins Schweriner Schloss? Die politischen Ansichten der Fraktionsmitglieder unterscheiden sich erheblich. Mehr
Peter Tauber
Berlin:

Tauber fordert CSU zu Geschlossenheit auf

CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat die CSU nach der erneuten Attacke von Parteichef Horst Seehofer auf die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, die Kritik einzustellen. Mehr
SPD-Vize Ralf Stegner
Berlin:

SPD-Vize Stegner sieht Merkels «Zenit überschritten»

SPD-Vize Ralf Stegner hält es für denkbar, dass CDU-Chefin Angela Merkel auf eine erneute Kanzlerkandidatur verzichtet. «Frau Merkel hat ihren Zenit eindeutig überschritten», sagte Stegner dem «Spiegel». Mehr
Horst Seehofer
München:

Seehofer: Zu Merkels Kurs ist «alles gesagt»

Ungeachtet seiner neuerlichen Kritik am Kurs von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat CSU-Chef Horst Seehofer weiterhin eine «konstruktive Politik für Deutschland» versprochen. Mehr
Angela Merkel
Berlin/Hangzhou:

Merkel will an Flüchtlingspolitik festhalten

Bundeskanzlerin Angela Merkel will nach dem Wahldebakel ihrer CDU im Nordosten verstärkt persönlich um Vertrauen werben, aber Kurs bei ihrer umstrittenen Flüchtlingspolitik halten. Mehr
Parole gegen Merkel
Berlin:

Fragen & Antworten: Wahl im Nordosten als Zäsur

Für Merkels CDU ist es ein Desaster, aber auch die anderen Parteien haben keinen Grund zum Jubel. Mit einer Ausnahme. Für die Rechtspopulisten der AfD scheint derzeit fast alles möglich. Mehr
Sellering
Schwerin/Güstrow:

SPD lädt nach Wahl CDU und Linke zu Gesprächen ein

Der Wahlsieger hält sich nicht lange mit Vorgeplänkel auf. Noch in dieser Woche will die SPD in Mecklenburg-Vorpommern erste Gespräche mit Vertretern von CDU und Linker führen, um den Partner für eine Regierung zu finden. Mehr
AfD-Erfolg
Schwerin/Greifswald/Wolgast:

Analyse: Denkzettel eines abgehängten Landesteils

Wer hat die AfD gewählt? Regional gesehen lautet die Antwort:  Vorpommern. Also jene Region, die viele mit Sonne, Strand und Ostsee in Verbindung bringen. Wie die Insel Usedom. Dort holte die AfD am Sonntag jede dritte Stimme. Mehr
Frauke Petry
Berlin:

Analyse: Die AfD ist wie im Rausch

In Mecklenburg-Vorpommern hat jeder fünfte Wähler sein Kreuz bei der AfD gemacht. Was vor einem Jahr noch ein Riesenaufreger gewesen wäre, ist heute fast schon Normalität. Mehr
Merkel in Hangzhou
Hangzhou/Berlin:

Analyse: Merkel vorneweg

Die Wahl in Mecklenburg-Vorpommern hat Symbolkraft. Erstmals spricht Merkel aus, was alle wissen - aber aus ihrem Mund hat es eine andere Wucht: Viele Menschen hätten kein Vertrauen mehr - als Parteichefin und Kanzlerin trage sie die Verantwortung dafür. Aber was nun? Mehr
Bernd Riexinger
Berlin:

Riexinger: Linke schließt rot-rote Koalition nicht aus

Der Linke-Vorsitzende Bernd Riexinger hat eine rot-rote Regierungskoalition in Mecklenburg-Vorpommern nicht ausgeschlossen. Mehr
Gewinner und Verlierer
Schwerin/Berlin:

Parteien analysieren Wahlausgang in Mecklenburg-Vorpommern

Wenn das ein politischer Stimmungstest für die Bundestagswahl 2017 war, dann ging er für viele Parteien ziemlich schief. Nur die AfD hat nach der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern uneingeschränkt Grund zur Freude. Alle anderen mussten Federn lassen. Mehr
Spitzenkandidat der AfD
Schwerin:

Porträt: Oppositionsführer Leif-Erik Holm

Die AfD zieht in Mecklenburg-Vorpommern nach ersten Hochrechnungen aus dem Stand mit mehr als 21 Prozent in den Landtag ein. Spitzenmann Holm präsentiert die AfD gern als Familienpartei. Doch immer wieder schlägt er auch nationalistische Töne an. Mehr
Ministerpräsident Erwin Sellering
Schwerin:

Porträt: Erwin Sellering - mit 66 noch nicht Schluss

Von Ruhestand will Erwin Sellering nichts wissen. Die Wähler in Mecklenburg-Vorpommern haben ihm erneut den Auftrag zur Regierungsbildung erteilt. Dabei ist er eigentlich ein Zugezogener. Mehr
Pastörs
Berlin:

Die NPD in Not: Wahlschlappen und Finanzmisere

In den 60er Jahren war die NPD in sieben Landesparlamenten vertreten, nach der Jahrtausendwende erlebte sie im Osten einen Wiederaufschwung. Jetzt ist die rechtsextreme Partei nach zehn Jahren aus dem Landtag von Mecklenburg-Vorpommern geflogen und hat damit ihre letzte Bastion verloren. Mehr
Gajek
Schwerin:

Grüne verpassen wohl Einzug ins Schweriner Parlament

Die Grünen haben nach Hochrechnungen vom späteren Abend den Wiedereinzug in das Landesparlament von Mecklenburg-Vorpommern verpasst. Das ZDF (20.56 Uhr) sah die Partei bei 4,7 Prozent der Stimmen, die ARD (21.14 Uhr) bei 4,9 Prozent. Mehr
Sellering
Schwerin:

Forschungsgruppe Wahlen: Sellering ist SPD-Erfolgsgarant

Die SPD reißt nach einem Umfragetief im Frühjahr das Ruder nochmal herum. An der Küste sehen die meisten Wähler in Regierungschef Sellering einen Stabilitätsanker. Aber auch er kann den Aufstieg der AfD nicht verhindern. Mehr
Manuela Schwesig
Schwerin:

SPD-Vize Schwesig hält Koalition offen  

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig hat nach dem Sieg der SPD bei der Wahl in Mecklenburg-Vorpommern die künftige Koalition offen gelassen. «Wir wollen eine stabile Regierung bilden, die auf sozialen Zusammenhalt setzt», sagte die SPD-Bundesvize am Abend. Mehr
AfD-Party
Schwerin:

Petry: Andere Parteien haben zu lange nicht zugehört

Die AfD-Bundesvorsitzende Frauke Petry sieht im Erfolg ihrer Partei bei der Wahl in Mecklenburg-Vorpommern vor allem ein Signal gegen die bisherigen Landtagsparteien. Die AfD habe aus allen Parteien Wähler für sich gewinnen können, sagte Petry. Mehr
Wahlplakat
Berlin:

Tauber: Bitteres CDU-Ergebnis durch «Unmut und Protest»

CDU-Generalsekretär Peter Tauber führt die schwere Schlappe seiner Partei bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern auf weit verbreiteten «Unmut und Protest» in der Bevölkerung zurück. Mehr
Spitzenkandidat der AfD
Schwerin:

Leif-Erik Holm: Vom Radiomoderator zum Newcomer im Landtag

Die AfD könnte in Mecklenburg-Vorpommern aus dem Stand mit mehr als 20 Prozent in den Landtag einziehen. Spitzenkandidat Holm präsentiert die Rechtspopulisten gern als Familienpartei. Doch immer wieder schlägt er auch nationalistische Töne an. Mehr
Schweriner Schloss
Schwerin:

Was man über die Wahl wissen muss

In Mecklenburg-Vorpommern wird zum siebten Mal seit 1990 ein neuer Landtag gewählt. Die Legislaturperiode dauert fünf Jahre. Dem Parlament gehören derzeit fünf Parteien an, sieben aber machen sich größere Hoffnungen, über die Fünf-Prozent-Hürde zu kommen. Mehr
Lorenz Caffier
Schwerin:

Lorenz Caffier: Parteisoldat mit Leidensfähigkeit

Von solchen Tiefschlägen erholen sich andere Politiker nie. Mecklenburg-Vorpommerns CDU-Chef Caffier aber tritt nach seinem Landtagswahlfiasko von 2011 erneut an. Weniger als Zugpferd - eher mangels Alternativen. Mehr
Ministerpräsident Erwin Sellering
Schwerin:

Erwin Sellering: Auch ohne Plattdeutsch anerkannt

Kurz nach der Landtagswahl wird der Schweriner Regierungschef 67. Doch von Ruhestand will Sellering nichts wissen. Der gebürtige Westfale führt Mecklenburg-Vorpommerns SPD im Wahlkampf mit klarem Ziel: oben bleiben. Mehr
Obama und Xi Jinping
Hangzhou:

China und USA einigen sich bei Klimazielen

Das Inkrafttreten des weltweiten Klimaschutzabkommens von Paris ist ein entscheidendes Stück näher gerückt. Die beiden größten Produzenten von Treibhausgasen, China und die USA, schlossen sich am Samstag der historischen Vereinbarung an. Mehr
Die Zeit drängt
Hangzhou:

Analyse: Die «Giganten» bewegen sich

Es ist ein Riesenschritt: Mit der Ratifizierung des Pariser Abkommens lassen sich Obama und Xi Jinping vor dem G20-Gipfel als Klimaretter feiern. Aber dafür reicht es nicht, nur Papiere zu unterschreiben. Mehr
Türsteher
Hangzhou:

China verweigert Deutscher Welle den Zugang zu G20-Gipfel

China hat Journalisten der Deutschen Welle (DW) die Zulassung für den G20-Gipfel verweigert. Zur Berichterstattung hatte der deutsche Auslandssender nach eigenen Angaben für drei Mitarbeiter die Visa und Akkreditierungen beantragt. Mehr
Paris:

Hintergrund: Das steht in der Pariser Klimavereinbarung

Die Ende 2015 beschlossene Pariser Vereinbarung ist ein Meilenstein im Kampf gegen die Klimaerwärmung. Das Abkommen im Überblick: Mehr
Industrie in China
Hangzhou:

Aktivisten fordern G20 zur Führungsrolle im Klimaschutz auf

Klimaschützer haben die G20-Staaten aufgefordert, die Führung im Kampf gegen die Erderwärmung zu übernehmen. Das Inkrafttreten des Pariser Klimaabkommens sei nur «der erste Schritt». Mehr
Düsseldorf:

Zentralrat der Armenier: Verhalten der Regierung «peinlich»

Vertreter der armenischen Interessenverbände in Deutschland haben den Umgang der Bundesregierung mit der umstrittenen Armenien-Resolution des Bundestages kritisiert. «Die Distanzierung von der Distanzierung. Das ist peinlich und chaotisch.» Mehr
Luftwaffenstützpunkt Incirlik
Berlin:

Keine Distanzierung von Armenien-Resolution des Bundestags

Bundeskanzlerin Angela Merkel will mit der Türkei nach dem Ärger der vergangenen Wochen wieder vernünftig ins Gespräch kommen. Die CDU-Vorsitzende widersprach entschieden einem «Spiegel»-Bericht. Mehr
Seibert
Berlin:

Analyse: Distanzierung oder gerade nicht?

Distanzierung? Der Regierungssprecher empört sich fast. Aber rechtlich verbindlich ist die Armenien-Resolution nun auch wieder nicht, stellt er klar. Ein Signal an Erdogan ist es also doch. Vor allem in der Union machen sich viele Sorgen. Mehr
Armenier
Berlin:

Die Verfolgung der Armenier im Osmanischen Reich

Mit der Festnahme von Politikern, Priestern und Intellektuellen in Istanbul hat vor 101 Jahren die systematische Verfolgung der Armenier im Ersten Weltkrieg begonnen. Mehr
Abstimmung im Bundestag
Berlin:

Erklärung zum Gedenken an den Völkermord an den Armeniern

Die am 2. Juni vom Bundestag verabschiedete Resolution trug den Titel «Erinnerung und Gedenken an den Völkermord an den Armeniern und anderen christlichen Minderheiten in den Jahren 1915 und 1916». Die wichtigsten Textpassagen: Mehr
Berlin:

V-Wort belastet deutsch-türkische Beziehungen

Die deutsch-türkischen Beziehungen sind derzeit extrem schwierig. Entspannung tut not. Ob sich das heikle Thema Armenier dafür eignet, muss sich erst noch zeigen. Reicht es den Türken, was die Bundesregierung nun sagt? Mehr
Brüssel:

Fortsetzung von Armenien-Streit könnte Nato-Einsätze erschweren

In der Nato sorgt der deutsch-türkische Streit über die Armenien-Resolution seit Wochen für Besorgnis. Wenn der Konflikt nicht gelöst wird, könnten die Planungen für zwei wichtige Einsätze deutlich komplizierter werden als gedacht. Gibt es jetzt eine Lösung? Mehr
Regierungspressekonferenz
Berlin:

Erklärung der Bundesregierung zur Armenien-Resolution

Die Bundesregierung hat in der Bundespressekonferenz in Berlin am Freitag durch ihre Sprecher klarstellen lassen, dass sie entgegen einem Medienbericht nicht auf Distanz zur umstrittenen Armenien-Resolution des Bundestags geht. Die abgegebenen Erklärungen zu Beginn der Pressekonferenz - ohne Antworten auf spätere Fragen - im Wortlaut: Mehr
Berlin:

Angebliche Distanzierung von Armenien-Papier irritiert Union

In der Unionsfraktion sorgt ein Medienbericht für Irritationen, wonach sich die Regierung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) von der Armenien-Resolution des Bundestags distanzieren wolle. Mehr
Schulz und Erdogan
Istanbul:

Schulz: Verhandlungen mit der Türkei nicht gescheitert

Seit Monaten streiten die Türkei und die EU um Visumfreiheit. Eine Lösung finden EU-Parlamentspräsident Schulz und Ministerpräsident Yildirim in Ankara zwar nicht. Beide Seiten sind aber um Deeskalation bemüht - und zeigen sich zu weiteren Gesprächen bereit. Mehr
Brüssel:

CDU-Politiker Brok: Die Türken wissen, was sie tun müssen

Der CDU-Europapolitiker Elmar Brok ist optimistisch, dass der Visa-Streit mit der Türkei gelöst werden kann. Mehr
WM-Affäre
Bern/Frankfurt:

Sommermärchen-Affäre: Auch Beckenbauer im Visier der Justiz

Nun gerät auch Franz Beckenbauer wegen der WM-Affäre 2006 in den Fokus der Justiz. Gegen ihn und die früheren DFB-Funktionäre Niersbach, Zwanziger und Schmidt wird in der Schweiz wegen des Verdachts auf Betrug, Untreue und Geldwäsche ermittelt. Mehr
Franz Beckenbauer
Salzburg/Zürich:

Schattenseiten einer Lichtgestalt: Beckenbauers Entzauberung

Franz Beckenbauer gelang einfach alles. Weltmeister als Spieler. Weltmeister als Teamchef. Weltmeisterschafts-Beschaffer als Funktionär. Der Mythos ist nun passé. Die Ermittlungen in der Schweiz sind Höhepunkt der Entzauberung der deutschen Fußball-Lichtgestalt. Mehr
Organisationskomitee
Bern:

Gegen wen die Schweiz in der WM-Affäre ermittelt

Die Schweizer Bundesanwaltschaft ermittelt im Zusammenhang mit der Affäre um die Vergabe der WM 2006 gegen vier prominente Persönlichkeiten des deutschen Fußballs. Hintergrund sind dubiose Zahlungen vor der Weltmeisterschaft. Um wen es sich handelt: Mehr
Bern:

Dokumentation: Erklärung zu WM-2006-Ermittlungen

Die Schweizer Bundesanwaltschaft ermittelt im Zusammenhang mit der Affäre um die Vergabe der Fußball-WM 2006 gegen Franz Beckenbauer. Mehr
WM 2006
Frankfurt/Main:

WM 2006: Vom Sommermärchen zum Skandal

Die Affäre um das deutsche WM-Sommermärchen 2006 hat den Deutschen Fußball-Bund (DFB) in seinen Grundfesten erschüttert. Mehr
Organisationskomitee
Berlin:

Zwanziger sieht Ermittlungen gelassen entgegen

Der ehemalige DFB-Präsident Theo Zwanziger sieht den Ermittlungen der Schweizer Bundesanwaltschaft gegen ihn mit großer Gelassenheit entgegen. «Das hat keine Substanz», sagte Zwanziger. Mehr
Washington:

Donald Trumps Zehn-Punkte-Plan zum Umgang mit Einwanderern

Donald Trump hat in seiner Migrationsrede am Mittwoch (Ortszeit) in Phoenix (Arizona) einen Zehn-Punkte-Plan zum Umgang mit Einwanderern aufgestellt. Die zehn Punkte in Kurzform: Mehr
Marine Le Pen
Paris:

Front-National-Chefin Le Pen greift Clinton an

Die Chefin der rechtsextremen Front National, Marine Le Pen, hat sich erneut hinter den republikanischen US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump gestellt. In einem Interview mit dem US-Sender CNN griff Le Pen gleichzeitig die demokratische Bewerberin Hillary Clinton scharf an. Mehr
Protest in Mexiko-Stadt
Phoenix:

Handel und die Mauer: Donald Trump in Mexiko

Donald Trump hat für den Fall seiner Wahl zum US-Präsidenten ein Zehn-Punkte-Programm angekündigt, um illegale Zuwanderer aus dem Land zu vertreiben. Für in den USA befindliche kriminelle Ausländer kündigte er eine «Null-Toleranz-Politik» an. Mehr
Trump-Karikatur in Mexiko
Mexiko-Stadt/Washington:

Die Angriffe von Donald Trump gegen Mexiko

Der republikanische US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump greift immer wieder Mexiko und mexikanische Einwanderer in den Vereinigten Staaten an. Einige seiner jüngsten Ausfälle: Mehr
Trump
Mexiko-Stadt:

Analyse: Zu Besuch beim bösen Nachbarn

Donald Trump macht gar keinen Hehl daraus, kein besonderer Freund von Ausländern zu sein. Von illegalen ohnehin nicht. In Arizona zieht er richtig vom Leder. Sein Überraschungsbesuch beim Lieblingsfeind Mexiko scheint nur ein Ablenkungsmanöver. Mehr
Angela Merkel
Berlin:

Merkel steht ohne Abstriche zu ihrem Satz «Wir schaffen das»

Auch nach einem Jahr: Angela Merkel bereut ihren Satz «Wir schaffen das» nicht. Fehler wurden gemacht, sagt sie, aber lange davor. Aus ihrer Partei bekommt sie Unterstützung für eine neue Amtszeit. Mehr
Günter Burkhardt
Berlin:

«Wir schaffen das»: Merkels Mantra, Ausgang offen

Merkels Flüchtlingspolitik lässt niemanden kalt, weder Kritiker noch Befürworter. Sie berührt die deutsche Identität - und entscheidet wohl über die politische Zukunft der Kanzlerin. Mehr
An der Werkbank
Nürnberg/Frankfurt:

Analyse: Flüchtlinge finden nur schwer einen Job

Viele sind jung, hoch motiviert und zu fast jedem Job bereit - trotzdem sind viele Flüchtlinge ein Jahr nach Merkels «Wir schaffen das!» arbeitslos. Zu hoch sind die Hürden, wenn man kaum Deutsch spricht und es an einer Berufsausbildung fehlt. Mehr
Syrischer Flüchtling Rodin Saouan
Berlin:

Ein Flüchtling, ein Selfie mit Merkel und die Wirklichkeit

Vor einem Jahr ergattert Rodin Saouan ein Selfie mit Merkel. Ihm bringt das Ruhm ein, ihr Spott. Heute schwankt er zwischen Heimweh nach Syrien und Hoffnung auf ein «richtiges Leben» in Deutschland. Mehr
Flüchtlinge in München
Berlin:

Etappen der Flüchtlingskrise in Deutschland: Eine Chronologie

Ende August und Anfang September 2015 wurden wichtige Wegmarken in der deutschen Flüchtlingspolitik gesetzt. Hunderttausende Menschen kamen seither in der Hoffnung auf ein sicheres und besseres Leben nach Deutschland. Ein Überblick über die wichtigsten Ereignisse: Mehr
Belgrad:

Die Balkanroute: Geschlossen, aber nicht blockiert

Im vergangenen Jahr kamen mehr als eine Million Migranten über die Balkanroute nach Westeuropa. Seit letztem März ist sie geschlossen. Doch wird dieser Transitweg von Flüchtlingen weiter genutzt. Mehr
Maranello:

Merkel steht ohne Abstriche zu ihrem Satz «Wir schaffen das»

Auch ein Jahr nach ihrem Satz «Wir schaffen das» in der Flüchtlingskrise steht Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ohne Abstriche zu ihrer Einschätzung. «Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass dieser Satz richtig war», sagte Merkel nach Gesprächen mit Italiens Regierungschef Renzi. Mehr
Berlin:

Mehrheit glaubt nicht an Merkels «Wir schaffen das»

Wir schaffen das» - das wird vermutlich der prägende Satz von Angela Merkel (CDU) in ihrer Kanzlerschaft bleiben. Am 31. August 2015 wollte sie in ihrer Jahrespressekonferenz damit die Bürger zur Bewältigung der Flüchtlingskrise motivieren. Mehr
Margrethe Vestager
Brüssel:

Apple soll bis zu 13 Milliarden Euro Steuern nachzahlen

Apple hat nach einer Entscheidung der EU-Kommission unerlaubte Steuervergünstigungen von bis zu 13 Milliarden Euro in Irland erhalten. Das teilte Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager in Brüssel mit. Mehr
Apple
Brüssel:

Warum Apple Milliarden in Irland nachzahlen soll

Jahrelang profitierte Apple aus Sicht der EU-Wettbewerbshüter von unrechtmäßigen Steuererleichterungen in Irland. Das Geld soll der US-Konzern nun nachbezahlen. Mehr
Margrethe Vestager
Brüssel:

Brüssel trifft Apple mit 13-Milliarden-Euro-Keule

Mit einem gewaltigen Steuerbescheid von potenziell mehr als 13 Milliarden Euro für Apple setzt die EU-Kommission ein Ausrufezeichen. Die Steuerdeals von Irland mit Apple seien illegal. Die irische Regierung und der US-Konzern wollen die Entscheidung anfechten. Mehr
Brüssel:

EU-Steuerermittlungen: Betroffene Länder und Firmen

Die Nachforderung von möglicherweise mehr als 13 Milliarden Euro für Apple in Irland ist die bisher aufsehenerregendste Entscheidung in den EU-Steuerverfahren. Die Kommission geht aber auch gegen weitere Unternehmen in anderen europäischen Ländern vor: Mehr
Apple
Cupertino:

Apple will Steuer-Entscheidung der Kommission anfechten

Apple will sich gegen die drohende Steuernachzahlung von möglicherweise mehr als 13 Milliarden Euro in Europa wehren. Mehr
Brüssel/Dublin:

Irland widerspricht Brüsseler Entscheidung

Die irische Regierung hat der Entscheidung der EU-Kommission zu Steuervergünstigungen für den US-Internetriesen Apple widersprochen. «Irland hat Apple keine Steuervorteile gewährt», hieß es in einer Stellungnahme der irischen Regierung. Mehr
Bundeskanzleramt
Landshut/Berlin:

Seehofer dringt auf Ende der Debatte um K-Frage

CSU-Chef Horst Seehofer hat die CDU zu einem rasche Ende der Kanzlerkandidaten-Debatte ermahnt. «Die Diskussion dieser Tage wird bald beendet sein», sagte er am Montagabend in Landshut voraus. Mehr
Sahra Wagenknecht
Berlin:

Wagenknecht: Merkels gute Chancen sind ein Trauerspiel

Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht hat das Fehlen eines echten Herausforderers von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bedauert. Mehr
Angela Merkel
Berlin:

Breiter Rückhalt für erneute Kanzlerkandidatur Merkels

In der CDU-Spitze gibt es breiten Rückhalt für eine erneute Kanzlerkandidatur von Parteichefin Angela Merkel. Merkel ließ aber auch am Montag im Parteipräsidium offen, ob sie ein weiteres Mal für den Parteivorsitz und die Kanzlerkandidatur zur Verfügung stehe. Mehr
Mittendrin
Berlin/München:

Die CDU und ihre Sorge vor einer Angela Merkel als «lahme Ente»

In der CDU wächst die Unruhe über Merkels Entscheidungsprozess. Tritt sie 2017 noch mal für das Kanzleramt an? Ja - sagt eine andere Frau. Abwarten - sagt der CSU-Chef. Mehr
Seehofer und Merkel
Berlin:

Merkels Kanzlerkandidatur von Seehofers Gnaden?

Das Verhältnis zwischen Kanzlerin und CSU-Chef sorgt mal wieder für Wirbel. Diesmal soll Seehofer Merkels Zeitplan durcheinandergebracht haben. Ein hitziges Sommerwochenende in Berlin und die Hintergründe. Mehr
Schwarz-Grün
Berlin:

Grüner Flügelschlag

Die Grünen wollen über Gerechtigkeit sprechen und ökologische Modernisierung. Stattdessen geht es um Schwarz-Grün und die Vermögensteuer. Bald schon dürfte ein drittes Thema noch mehr interessieren. Mehr
Volker Bouffier
Berlin:

Führende CDU-Politiker für Merkel als Kanzlerkandidatin

Führende CDU-Politiker plädieren öffentlich für eine neuerliche Kanzlerkandidatur von Parteichefin Angela Merkel. Mehr
Berlin:

Jeder Zweite will keine vierte Amtszeit für Merkel

Die Frage, ob Angela Merkel auch nach der Bundestagswahl 2017 Kanzlerin bleiben soll, spaltet die Deutschen. Jeder zweite Bürger lehnt nach einer Emnid-Umfrage im Auftrag der «Bild am Sonntag» eine vierte Amtszeit der CDU-Vorsitzenden ab. Mehr
Frankfurt/Main:

Harter Sparkurs: Deutsche Bank baut tausende Stellen ab

Milliardenverlust, historischer Dividendenausfall, Jobabbau - die Deutsche Bank fährt unter ihrem neuen Chef John Cryan einen harten Sparkurs. Das neue Management will die Bank über Jahre umkrempeln. An der Börse kommen die Pläne nicht gut an. Mehr




Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige