Sie sind hier: HomePolitikTicker

Innenminister wollen Migranten früh aufhalten





Rom (dpa)
Innenminister wollen Migranten früh aufhalten
20. März 2017, 12:30 Uhr
Europäische und nordafrikanische Länder wollen Migranten gemeinsam so früh wie möglich auf ihrem Weg nach Europa aufhalten und Schmugglern das Handwerk legen. Das haben in Rom die Innenminister unter anderem aus Italien,

Deutschland, Frankreich, Österreich und Slowenien mit Vertretern aus Algerien, Tunesien und Libyen besprochen. Die beteiligten Staaten müssten versuchen, die Menschen aus Afrika aufzuhalten, sich durch Libyen auf den Weg zu machen, sagte Bundesinnenminister Thomas de Maizière.

Zur Landtagswahl - jetzt testen: Welche Partei passt am besten zu Deinen Positionen und Überzeugungen?







Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige