Sie sind hier: HomePolitik

"Wir haben noch einen weiten Weg vor uns"





"Wir haben noch einen weiten Weg vor uns"
18. Juni 2010, 00:07 Uhr
Herr Kommissar, Sie haben das Ziel ausgegeben, Europa bis 2012 rauchfrei zu machen. Ist das nicht ein bisschen zu ehrgeizig?Dalli: Es ist in der Tat mein dezidiertes Ziel, dass wir bis 2012 deutliche Fortschritte beim Schutz vor Tabakrauch machen. Sich hohe Ziele zu stecken, ist ja nicht schlecht. Wir müssen die Anstrengungen verstärken, da haben wir noch einen weiten Weg vor uns
Herr Kommissar, Sie haben das Ziel ausgegeben, Europa bis 2012 rauchfrei zu machen. Ist das nicht ein bisschen zu ehrgeizig?

Dalli: Es ist in der Tat mein dezidiertes Ziel, dass wir bis 2012 deutliche Fortschritte beim Schutz vor Tabakrauch machen. Sich hohe Ziele zu stecken, ist ja nicht schlecht. Wir müssen die Anstrengungen verstärken, da haben wir noch einen weiten Weg vor uns.

Sie arbeiten derzeit an neuen Vorschriften zum Tabakkonsum. Was wird dabei herauskommen?

Dalli: Wir überprüfen alles: die Vorschriften zum Nikotinanteil in Zigaretten, die Inhalts- und Geschmacksstoffe, und wir werden den Anwendungsbereich der Rechtsvorschriften erweitern. Bisher ging es immer nur um Tabak. Aber wir wissen, dass es auch andere Möglichkeiten gibt, wie Nikotin in den Körper gelangt, etwa Nikotinbonbons. Das werden wir alles berücksichtigen.

Was halten Sie von abschreckenden Fotos auf Zigarettenschachteln, beispielsweise einer schwarzen Raucherlunge?

Dalli: Ich glaube, dass dies dabei hilft, Menschen zu überzeugen, mit dem Rauchen aufzuhören oder gar nicht erst anzufangen. Das sollte gefördert werden, weil eine der Strategien der Tabakindustrie ist, die Menschen mit schönen Verpackungen in der Werbung anzusprechen.

Der EU-Kommission fehlen die Kompetenzen, weil das Sache der Mitgliedstaaten ist. Hätten Sie gerne mehr Macht?

Dalli: Die Kompetenzen der Mitgliedstaaten sind in den Verträgen klar geregelt. Deshalb ist das keine Frage, was man gerne hätte. Wir haben ein Gesetz, das uns bindet.

| 1
|
2 |



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige