EM 2016 - SZ Aktion: Täglich 50 Euro gewinnen - und 3 x Samsung Galaxy Tab Sie sind hier: HomePolitik

Genscher warnt vor „Aufrüstung der Sprache“



Anzeige


Merzig
Genscher warnt vor „Aufrüstung der Sprache“
Von  Lars Reusch, 
08. November 2014, 00:00 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Hans-Dietrich Genscher
 
Der frühere Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP) hat am Freitagabend in einer Rede in Merzig vor einer „Aufrüstung der Sprache“ im Ukraine-Konflikt gewarnt. „Mit der Sprache des Krieges hat es immer angefangen”, sagte der 87-Jährige beim 25. Sparkassen-Forum in der Stadthalle in seinen Ausführungen zum Thema Europa. Er betonte, dass er diesen Appell in alle Richtungen und nicht allein an Russland richte. Genscher, der zwischen 1974 und 1992 Außenminister war, warnte dringend davor, Russlands Rolle in der Welt seit Ende des Kalten Krieges falsch einzuschätzen. Nur auf Augenhöhe sei eine Zusammenarbeit möglich. Genscher forderte daher ein „neues Denken“ in der Außenpolitik, das auf Gleichberechtigung und Ebenbürtigkeit setzt.
Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



LESE-EMPFEHLUNGEN
Berlin

Europa soll mit Frankreich in den Krieg ziehen

Die Kanzlerin hat Frankreich nach den Anschlägen von Paris „jedwede Hilfe“ versprochen. Nun, da der Nachbar tatsächlich um Unterstützung bittet, gilt es zu klären, wie sie aussehen soll. Die Meinungen gehen auseinander.Mehr
Berlin/Minsk

Meilensammeln für den Frieden

So eine Woche hatte selbst Angela Merkel noch nie. Als Ukraine-Unterhändlerin der westlichen Welt fliegt sie zwischen den verschiedensten Hauptstädten hin und her. Sieben Tage zwischen Krieg und Frieden.Mehr
Brisbane

Putins eiskalter Abgang

Ein Hauch von Kaltem Krieg weht im heißen Brisbane: Kremlchef Putin wirbt in Dutzenden Spitzengesprächen beim G20-Gipfel für seine Position im Ukraine-Konflikt. Doch Verständnis bekommt er kaum. Da reist er vorzeitig ab – schließlich muss er am Montag arbeiten.Mehr


Anzeige
Neu für Vereine SaarZeitung | Termin melden | Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige