Sie sind hier: HomePanoramaSZ-Artikel aus der Druckausgabe

Erfinder des Big Macs ist gestorben





Pittsburgh
Erfinder des Big Macs ist gestorben
afp,  01. Dezember 2016, 02:00 Uhr

Seine Erfindung ist wohl bekannter als sein Name: Michael „Jim“ Delligatti erfand vor fast 50 Jahren den Big Mac, den weltweit populären doppelstöckigen Cheeseburger. Nun ist der Pionier des Fast Foods mit 98 Jahren bei Pittsburgh im US-Bundesstaat Ohio gestorben. Dies teilte seine Familie gestern mit. Mit dem Big Mac, einer voluminöseren Cheeseburger-Variante, hatte Delligatti die Umsätze seiner McDonald's-Filiale in Pennsylvania um zwölf Prozent gesteigert. McDonald's zog nach und bot den Mega-Burger landesweit an. Heute sind die zwei Rindfleisch-Buletten mit den drei Brotscheiben Ikone der US-Esskultur.


New York

Wo Kissinger und Klum speisten

Immer wieder halten schwarze Limousinen und gelbe Taxis vor dem überdachten Eingang in einer Seitenstraße der New Yorker Park Avenue. Mehr
London

Auf den Spuren eines Chamäleons

Der Mann steht lange in der Stansfield Road vor dem Haus mit der Nummer 40. Geht durch das Eingangstor, versucht einen Blick durch das Fenster ins dunkle Innere zu werfen. Mehr
Rio de Janeiro

Ein deutsches Herz schlägt in Rio

In einer kleinen 50-Quadratmeter-Wohnung in der Rua Antônio Basílio lebt das Herz von Stefan Henze weiter – zwei Kilometer entfernt vom Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro. Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige