Sie sind hier: HomePanoramaSZ-Artikel aus der Druckausgabe

Schul-Angreifer von Grasse wollte viele Mitschüler töten





Grasse
Schul-Angreifer von Grasse wollte viele Mitschüler töten
20. März 2017, 02:00 Uhr

(afp) Der Jugendliche, der am Donnerstag an seinem Gymnasium im südfranzösischen Grasse um sich schoss, wollte nach Justizangaben acht bis 14 Mitschüler töten. Der 16-Jährige habe gegen diese Mitschüler einen so starken „Groll“ verspürt, dass er sie habe umbringen wollen, sagte Staatsanwältin Fabienne Atzori am Wochenende in Grasse. Gegen den Schüler wurde deshalb Untersuchungshaft wegen mehrfach versuchten Mordes verhängt. Der Schulleiter und die vier Schüler, die der 16-Jährige tatsächlich mit seinen Schusswaffen verletzte, hätten aber nicht zu den Menschen gehört, gegen die er seinen Groll gehegt habe, sagte die Staatsanwältin weiter.

Zudem verhaftete die Polizei auch einen 17-Jährigen. Er soll ein Freund und Komplize des Schützen sein. Allerdings ist über seine genaue Rolle beim Schulangriff bislang noch nichts bekannt. Er verweigert die Aussage.




Dessau-Roßlau

Nur Objekt für Sex?

Risse, Quetschungen, Blutungen, Brüche – Staatsanwältin Heike Kropf listet minutenlang die Verletzungen des Opfers auf. Mehr
Bremervörde

Schuldig sind sie, aber keine Gaffer

(dpa) Den letzten Prozesstag nutzen die Verteidiger auch zur Abrechnung. „Das war ganz sicher kein Gaffer-Verfahren“, stellt Lorenz Hünnemeyer in seinem Plädoyer am Amtsgericht ... Mehr
Frankfurt/Oder

24-Jähriger gesteht Tötung von Oma und Polizisten

(dpa) Nach dem gewaltsamen Tod einer 79-Jährigen und zweier Polizisten in Brandenburg hat der 24 Jahre alte Verdächtige die Taten gestanden. Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige