Schwarzkümmelöl – Wundersames Öl aus kleinen schwarzen Samen
17. Februar 2017, 13:37 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Foto: Depositphotos.com, Datei-ID:52292741, Urheberrecht:geo-grafika

"Schwarzkümmelöl heilt jede Krankheit - hilft jedoch nicht gegen den Tod."

 

Schon Mohammed (570 bis 632 n. Chr.) beschrieb im Hadith den Schwarzkümmel mit diesen Worten und verhalf dem Gewürz damit in der gesamten islamischen Welt zu großer Bekanntheit.

 

Echter Schwarzkümmel (Nigella Sativa) ist in der westlichen Welt noch immer vergleichsweise unbekannt und wird - wenn überhaupt - vor allem als Gewürz in der Küche verwendet. Zwar gilt das Gewürz schon seit über 2.000 Jahren als natürliches Heilmittel, in industriellen Ländern wird natürlichen Heilmitteln aber noch nicht so viel Vertrauen geschenkt, wie Präparaten der Pharmaindustrie.

 

 

So wird Schwarzkümmelöl hergestellt

 

Schwarzkümmel, der zur Ölgewinnung verwendet werden soll, wird im September ausgesät. Nach der Blütezeit bildet die Pflanze, die zur Gattung der Hahnenfußgewächse gehört, mohnähnliche Fruchtkapseln und stirbt dann von unten her langsam ab. Sobald die Kapseln braun werden, beginnt die Ernte der Samen. Reife Schwarzkümmelsamen zeigen einen mattschwarzen Schimmer und verbreiten einen angenehmen Anisduft. Zum Schutz vor Feuchtigkeit werden die Samenkapseln vor Sonnenaufgang abgeschnitten - also bevor sich Nebel oder Morgentau auf die Pflanze legen kann. Die abgeschnittenen Pflanzen werden danach zum Nachtrocknen auf sauberen Tüchern ausgelegt, gedroschen und dann in Säcke umgefüllt.

 

In einer Ölmühle werden die Schwarzkümmelsamen anschließend sorgfältig gereinigt und in Kaltpressung wird ohne jegliche Lösungsmittel in einem rein mechanischen Vorgang das Öl aus den Samen gepresst. Durch das schonende Pressverfahren bleiben alle wichtigen hochwertigen Inhaltsstoffe im Schwarzkümmelöl erhalten.

 

 

Die Wirkstoffe des Schwarzkümmelöls

 

Vorrangig besteht Schwarzkümmelöl aus ungesättigten Fettsäuren, Aminosäuren sowie ätherischen Ölen sowie Vitaminen und Mineralstoffen.

Die Inhaltsstoffe haben verschiedenste Wirkungen. Sie wirken auf den menschlichen Organismus

 

  • antiviral und antibakteriell
  • entzündungshemmend und schmerzlindernd
  • antimykotisch
  • krampflösend
  • blutdrucksenkend
  • antioxidativ
  • antidiabetisch
  • schützend auf Leber und Nieren
  • insulinsensibilisierend
  • interferoninduzierend
  • hemmend auf den Tumor-Nekrose-Faktor Alpha
  • bronchospasmolytisch (senkt den Tonus der Bronchialmuskulatur)
  • bei strahlungsinduziertem oxidativem Stress schützend

 

 

Schwarzkümmelöl hat vielseitige Einsatzgebiete

 

Im Rahmen zahlreicher Studien konnten bei Patienten verschiedenste Erfolge im Zusammenhang mit der Behandlung mit Schwarzkümmelöl von einer Linderung diverser Beschwerden bis hin zur Heilung festgestellt werden. Schwarzkümmelöl oist dabei frei von Nebenwirkungen, wie sie bei pharmazeutischen Heilmitteln üblich sind.

 

Anwendung findet es unter anderem bei

 

  • der Behandlung von Schlaflosigkeit
  • der Behandlung von Asthma und Bronchitis
  • Allergien sowie allergischen Reaktionen (z. B. Heuschnupfen)
  • unterschiedlichen Erkrankungen der Haut (z. B. Neurodermitis, Schuppenflechte)
  • der Behandlung von Bluthochdruck
  • der Behandlung von unreiner Haut (Pickel und Akne)
  • Blähungen und Verdauungsproblemen
  • der Behandlung von Krebs
  • hyperaktiven Kindern
  • der Pflege von Haut und Haaren

 

Zum Einsatz kommt es außerdem zur Bekämpfung von Parasiten wie Zecken und Flöhen bei Tieren (sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet).

 

 

Schwarzkümmelöl in der alternativen Krebstherapie

 

Vor allem im Nahen Osten gilt Schwarzkümmel schon seit sehr langer Zeit als ein wirksames Mittel gegen Krebs. Wissenschaftliche Untersuchungen könnten belegen, dass die regelmäßige Einnahme von Schwarzkümmelöl dazu beiträgt, dass das Wachstum sowie die Ausbreitung von Darmkrebszellen verhindert werden kann.

 

Doch auch andere Krebserkrankungen können durch Schwarzkümmelöl verhindert oder auch behandelt werden. So haben Forscher des "Cancer Immuno-Biology Laboratory" in South Carolina herausgefunden, dass durch Schwarzkümmel die Aktivität von Neutrophilen Granulozyten angeregt wird. Dabei handelt es sich um die weißen Blutkörperchen, die im Körper des Menschen am häufigsten auftreten. Sie haben die Aufgabe, Krebszellen anzugreifen und beseitigen diese, bevor es zur Entstehung von Tumoren kommt.

 

Außerdem trägt Schwarzkümmelöl zu einer Steigerung der Interferon-Produktion (Interferone = körpereigene Gewebshormone und Proteine mit antiviraler und antitumoraler Wirkung) bei, schützt die Zellen des Körpers vor viralen Erkrankungen, sorgt für eine Erhöhung der Produktion von Antikörper produzierenden B-Zellen.

 

 

Schwarzkümmelöl-Produkte

 

Am Markt gibt es eine Vielzahl an Produkten mit Schwarzkümmelöl. Für die Anwendung in der alternativen Medizin wird das Öl der Schwarzkümmelsamen entweder pur oder in Form von Kapseln eingenommen.

Entscheidend ist, dass Schwarzkümmelöl-Produkte möglichst aus biologisch kontrolliertem Anbau stammen und frei von chemischen Rückständen sind. Der höchste Wirkstoffgehalt wird der in Ägypten und Syrien angebauten Sorte "Kara Siva" zugeschrieben. Die Herstellung sollte in schonendem Kaltpressverfahren erfolgen, um von den Inhaltsstoffen profitieren und die besten Therapieerfolge erzielen zu können.

 

Für die Haut- und Haarpflege finden sich am Markt außerdem zahlreiche Produkte in Form von Shampoos, Cremes, Badezusätzen, Lotions oder Salben. Doch auch in der Haut- und Haarpflege kann Schwarzkümmelöl auch pur angewendet werden.

 

 

Schwarzkümmelöl-Kapseln für die regelmäßige Einnahme ideal

 

Schwarzkümmelöl-Kapseln werden als Nahrungsergänzungspräparate verkauft, da Schwarzkümmelöl per Gesetz nicht als Naturheilmittel gilt.

 

Geeignet sind sie vor allem für die regelmäßige Einnahme über eine längere Zeit. Die Gründe sind recht vielfältig: Zum einen ist die Dosis immer die gleiche und zum anderen kann der - für einige Menschen möglicherweise etwas unangenehme - intensive Geschmack von reinem Schwarzkümmelöl umgangen werden. Durch die geschmacksneutralen Kapseln lassen sich auch Irritationen wie Aufstoßen vermeiden.

 

 

Schwarzkümmelöl in der Küche

 

Schwarzkümmelöl weist einen sehr würzigen und leicht nussigen Geschmack auf und dient deshalb hervorragend zur Verfeinerung von Salaten und anderen Gerichten. Es passt gut zu Eintöpfen, Soßen, Aufläufen und Käsegerichten.

 

 

Immunsystem mit Schwarzkümmelöl stärken

 

Schwarzkümmelöl eignet sich hervorragend zur Stärkung des Immunsystems. Hierzu kann eine Kur durchgeführt werden, bei der für einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten täglich ein Teelöffel Öl eingenommen wird. Zur Abmilderung des intensiven Geschmacks kann das Öl mit etwas Honig oder frisch gepresstem Saft gemischt werden.

 

Wer an einer Autoimmunerkrankung leidet, kann Schwarzkümmelöl als begleitende Maßnahme verwenden. Hierfür wird drei Mal pro Tag ein Teelöffel Schwarzkümmelöl eingenommen.

 

 

Wo ist Schwarzkümmelöl erhältlich

 

Gesunde Produkte wie Schwarzkümmelöl oder Schwarzkümmelsamen können besonders günstig hier erworben werden.

 

Beim Kauf von Schwarzkümmelöl sollte unbedingt auf die Qualität geachtet werden, wenn es aufgrund seiner gesundheitsfördernden Wirkung verwendet werden soll. Entscheidend sind hier neben dem kontrolliert biologischen Anbau auch die Herstellung in schonendem Kaltpressverfahren und das Fehlen von Zusatz- und Konservierungsstoffen. Zudem sollte das Öl möglichst gluten- und laktosefrei sein. Ein nachhaltig biologischer Anbau sowie eine schonende Herstellung unter Verzicht auf chemische Zusätze tragen dazu bei, dass Schwarzkümmelöl seine Wirkung gezielt entfalten kann.

 

 

Schwarzkümmelöl mit vielen positiven Eigenschaften

 

Die vielen positiven Eigenschaften, die Schwarzkümmelöl in sich vereint, sollten dazu beitragen, dass das Öl der Schwarzkümmelsamen in keinem Haushalt fehlen dürfte. Ganz gleich ob in der Küche als Gewürz oder in der Hausapotheke gegen verschiedenste Beschwerden: Schwarzkümmelöl ist vielseitig einsetzbar und trägt zudem zu einem guten allgemeinen Wohlbefinden und einer Förderung der Gesundheit bei.




Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige