Vorbereitungen fürs Weihnachtsfest
08. November 2016, 13:54 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Foto: Unsplashpixabay.com
Die Schokoladennikoläuse stehen bereits seit Wochen in den Supermarktregalen und in den Innenstädten wird damit begonnen, die weihnachtlichen Dekorationen aufzuhängen. Anfang November beginnen dann auch die privaten Haushalte, sich auf das Weihnachtsfest vorzubereiten. Um die besinnliche Zeit des Jahres stressfrei genießen zu können, ist eine gute Vorbereitung stets eine ideale Basis.
Weihnachten: Termine rechtzeitig planen
Die Wintermonate, insbesondere die Tage vor Weihnachten, bringen viele Dinge zum Stillstand. Ärzte und Handwerker sind im Urlaub, der Metzger nimmt keine Bestellungen für Heiligabend entgegen und das Lieblingsrestaurant ist bereits Wochen im Voraus ausgebucht. Wer allerdings frühzeitig Termine vereinbart, der vermeidet Enttäuschungen.

Müssen dringende Arzttermine oder ein Treffen mit dem Anwalt noch vor dem Jahresende erledigt werden, ist eine frühe Kontaktaufnahme wichtig. Kleine Unternehmen und private Praxen schließen häufig bereits einige Zeit vor den Festtagen.

Tipp:   Mit einem Online-Kalender können ganze Familien ihre Termine fürs Weihnachtsfest planen und aufeinander abstimmen. Dank einer einfach zu bedienenden App ist es somit ein Kinderspiel, Nachrichten zu hinterlassen, Kontaktdaten zu hinterlegen oder Treffen zu vereinbaren.

Weihnachtstrends entdecken

Sind die Formalitäten geklärt, kümmert man sich um die angenehmen Seiten der weihnachtlichen Zeit. In jedem Jahr gibt es nämlich wunderbare neue Weihnachtstrends zu erkunden. Welche Farben sind momentan besonders aktuell und welche Materialien sind der Hit für den Weihnachtsschmuck der jeweiligen Saison?

Möchte man selber Hand anlegen und die Dekoration für Weihnachten basteln, dann gibt es zahlreiche Bastelseiten, Blogs und Magazine, die dazu fantastische Inspirationen bieten. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt und es lässt sich fast für jeden Geschmack eine tolle Idee finden. Zu den klassischen Weihnachtsprojekten, die bei der Vorbereitung zum Weihnachtsfest nicht fehlen sollten, gehören die folgenden Bastelideen:

  • Adventskalender
  • Adventsgesteck
  • Weihnachtskarten
Weihnachtskarten rechtzeitig verschicken

Schöne Weihnachtskarten sind immer eine tolle Überraschung. Für viele Menschen ist es eine feste Familientradition, dass Freunde und Verwandte eine persönliche Grußkarte an den Feiertagen bekommen. Soll das Projekt Weihnachtskarte etwas ganz Besonderes werden, dann ist ein wenig Zeit für die Vorbereitung notwendig.

Eine schöne Idee sind Karten mit einem Familienportrait. Fotografen erstellen dazu im Vorfeld witzige, traditionelle oder moderne Bilder, die sich ideal für die Weihnachtspost eignen. Weniger aufwendig, aber nicht weniger effektvoll, sind Weihnachtskarten aus dem Onlineversand. Die große Auswahl bietet tolle Angebote für jeden Geschmack. Die individuelle Gestaltung macht aus einer einfachen Grußkarte eine individuelle, persönliche Weihnachtskarte.

Geschenke zeitig kaufen

Ein Phänomen, das sich seit Jahrzehnten beständig in den Innenstädten Deutschlands zeigt, sind hektische Last-Minute-Shopper. Jahr für Jahr begeben sie sich in den Tagen vor dem Heiligen Abend in die überfüllten Geschäfte und Kaufhäuser, um kurz vor Ladenschluss noch rasch nach dem perfekten Geschenk Ausschau zu halten.

Dabei gibt es die wirklich guten Angebote bereits in den Wochen vor Weihnachten. Die Händler beginnen nämlich schon Ende Oktober damit, die Preise für beliebte Weihnachtsgeschenke zu senken. Durch Sonderaktionen purzeln dann die Preise oft ins Bodenlose und wer ein Schnäppchen machen möchte, der kauft frühzeitig ein.

Um die langen Schlangen an der Kasse komplett zu vermeiden, ist der Weg in die virtuelle Einkaufswelt des Internets eine gute Idee. Mit nur wenigen Klicks lassen sich die Präsente für die ganze Familie bequem im Onlineshops bestellen. Die Vorbereitungen für passende Geschenke können online schnell abgewickelt werden – bestellen sollte man dort allerdings auch einige Tage oder sogar Wochen vor dem Fest.  

Tipp:   Sollen die Geschenke an der Haustür nicht von der falschen Person entgegengenommen werden, können die Weihnachtspakete auch an eine separate Lieferadresse gesendet werden. Das Büro oder die Wohnung eines Freundes bieten sich dazu an. Somit bleibt die Weihnachtsüberraschung bis zum Heiligen Abend erhalten. 


Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER





Anzeige



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige