Mit Wachs, Silikon und Schneebesen – so kommt das Auto problemlos durch den Winter
05. Januar 2016, 14:01 Uhr
Auch wenn sich der Winter im Moment noch nicht so richtig einstellen will – er kommt bestimmt. Dann will man als Autofahrer nicht böse überrascht werden. Darum spätestens jetzt das Auto winterfest machen, damit Schnee und Eis es nicht stilllegen. Der Frostschutz im Kühl- und Wischwasser sollte stimmen, die Batterie und die Scheibenwischer fit sein, vielleicht sogar das Öl gewechselt sein. Eh klar, einen Wintercheck übernehmen viele Werkstätten für 15 bis 20 Euro. Hier kommen aber noch ein paar Zusatztipps.
Winterreifen
 
Die Winterreifen sollten natürlich längst montiert sein. Aber gut, das Klima hat eine Gnadenfrist eingeräumt. Schon bei Temperaturen unter zehn Grad sind Winterreifen mit ihrer weicheren Gummimischung den Sommerpneus im Grip überlegen. Fällt erst Schnee, ist auf Sommerprofil kein Halten mehr – und der Versicherungsschutz ist auch futsch. Richtige Winterreifen erkennt man an der Aufschrift M+S UND dem Schneeflocken-Symbol. Die Profiltiefe sollte mindestens noch vier Millimeter betragen. In schneearmen Regionen kann man den Focus bei der Auswahl getrost auf die Fahreigenschaften bei Nässe legen als auf die Schneegriffigkeit.
 
Es bleibe Licht!
 
Sehen und gesehen werden ist besonders im Winter entscheidend für die Verkehrssicherheit. Die Fahrzeugbeleuchtung gehört deshalb sowieso zum Wintercheck. Aber wie schnell fallen mal ein Scheinwerfer oder ein Rücklicht aus? Wenn das passiert, fühlt man sich gleich unsicher. Und wenn’s blöd läuft, ist gerade auch keine Tankstelle mit Ersatz in der Nähe. Wer ein Set mit Glühlampen im Auto vorhält, kann sich in dieser unangenehmen Situation schnell selbst helfen. Auch ein paar Reserve-Sicherungen sollten dabei sein.
 
Sauberkeit als Rostschutz
 
Im Winter ist die regelmäßige Wagenwäsche keine Eitelkeit, sondern Rostvorsorge. Jeder Waschgang spült das gefräßige Salz vom Blech. Und im Winter sollte es unbedingt die Luxus-Wäsche sein – also inklusive Unterbodenschutz und Wachsversiegelung.
 
Sauber macht sicher
 
Spätestens im Winter sollte man die Windschutzscheibe auch von innen gründlich reinigen. Das gilt ganz besonders für Autos, in denen geraucht wird. Schmutzige Scheiben beschlagen schneller, weil sich das Kondenswasser leicht an die Schmutzpartikel oder einen Nikotinfilm heftet. Einfach Abwischen bringt nichts – denn das zieht Schlieren. Bei Gegenlicht, Dunkelheit und Regen ist man so schnell im Blindflug unterwegs.
 
Auch Türen und Schlösser frieren
 
Ärgerlich, wenn man nicht mal in sein Auto reinkommt, weil die Schlösser zugefroren sind. Graphit oder Kriech-Öl beugen vor. Sicherheitshalber sollte man aber auch noch ein Enteisungs-Fluid in der Manteltasche vorhalten. Auch die modernen Türen mit ihren fernbedienten Schlössern sind nicht vor dem Frost gefeit. Denn auch festgefrorene Türdichtungen können den Einstieg verhindern. Wenn man zu heftig reißt, richtet man sogar Schaden an. Die Dichtungen bleiben mit einer Silikonkur dauerhaft frostfrei und geschmeidig.
 
Her mit dem Schneebesen
 
Ein Eiskratzer gehört sowieso zur unverzichtbaren Winter-Ausrüstung. Viel Mühe bei Schnee spart ein Handfeger oder kleiner Besen im Auto – am besten mit weichen Borsten, damit der Lack nicht zerkratzt.
 
Starthilfe – aber richtig
 
Tja, war die Batterie dann halt doch nicht mehr so winterfest wie gedacht. Wer ein Starthilfekabel an Bord hat, muss nicht auf den Pannendienst warten – dem kann unter Umständen schon der nette Nachbar aus der Patsche helfen. Kleine Anleitung wie man’s richtig macht: Erst mit dem roten Kabel den Pluspol der leeren Batterie mit der Spenderbatterie verbinden. Jetzt das schwarze Kabel an den Minuspol der Spenderbatterie und mit einem unlackierten Metallteil im Motorraum des Empfängers verbinden. Spenderauto anlassen, Empfängerauto anlassen und laufen lassen. Um Schäden an der Bordelektronik durch Spannungs-Spitzen zu vermeiden große Verbraucher anschalten. Zum Schluss erst das schwarze und dann das rote Kabel entfernen.
Weitere Tricks für einen sorgenlosen Winter, lesen Sie in der Top Ten Liste der wichtigsten Winterchecks.


Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER





Anzeige



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige