Kaffee: zeitlos und in immer neuen Kreationen
10. Dezember 2015, 10:31 Uhr
Was vor einigen Jahren noch der absolute Renner war, ist heutzutage schon wieder komplett aus der Mode gekommen. Diese Aussage lässt sich auf fast alle Bereiche des Lebens übertragen, daran ist nichts zu rütteln. Und weil dem so ist, gilt diese Feststellung auch für eins der beliebtesten Getränke überhaupt: für Kaffee.

Waren vor Jahren noch Maschinen in Mode, mit denen man per Kapsel oder Pad einzelne Tassen zubereitete, hat sich der Wind inzwischen in eine andere Richtung gedreht. Nicht zuletzt deswegen, weil diese Art der Zubereitung nicht eben umweltfreundlich ist - pro Tasse, die aufgebrüht wird, fällt schließlich Müll an. Nein, die Tendenz ist eine andere. Es klingt vielleicht seltsam, aber neben den einfachen italienischen Kaffeemaschinen, die auf die Herdplatte gestellt werden (die sogenannte Cafetière), ist der herkömmliche Filterkaffee wieder ganz groß im Kommen. Wobei das Wörtchen "herkömmlich" an dieser Stelle vielleicht nicht ganz der Wahrheit entspricht, sieht man einmal von der Art der Zubereitung ab.

Kaffee erfindet sich immer wieder neu

Denn auch, wenn heutige Filtermaschinen so arbeiten wie ihre Vorgänger vor zwei, drei und mehr Jahrzehnten, so hat sich doch etwas verändert, und das ist der Kaffee selbst. Zeitgemäße Kaffeetrinker legen heutzutage Wert auf hellere Bohnen, die aufgrund der Art der Röstung nicht mehr ganz so dunkel sind wie früher. Das hat zwei Vorteile. Zum einen gehen von den rund 900 verschiedenen Aromen, die in einer Bohne stecken, durch eine hellere Röstung weniger verloren. Und zum anderen kommt so der individuelle Geschmack, der in der jeweiligen Kaffeesorte steckt, auch um einiges deutlicher zum Tragen. Geröstet werden die Bohnen übrigens nicht auf eine neue Weise, sondern lediglich etwas kürzer. Immer im Trend, ob für den Hausgebrauch oder im Büro, sind auch Kaffeevollautomaten, wie sie etwa von www.kaffee-partner.de angeboten werden. Denn vor allem im Betrieb muss es manchmal schnell gehen, und mit Vollautomaten dieser Machart sichert man sich ganz einfach eine besondere Kaffeequalität. Nicht immer muss es eben eine Neuerfindung sein, mit der sich Kaffee neue Freunde macht und langjährige Anhänger dieses Heißgetränks auch einmal etwas komplett Neues ausprobieren lässt.

CoffTea und Bulletproof Coffee

Aber manchmal eben doch, und so trendet auch hierzulande aktuell der "Bulletproof Coffee", bei dem dem frisch aufgebrühten Getränk ein Stück Butter von 40 bis 80 Gramm beigemengt wird. Mit einem Schneebesen schaumig geschlagen und zusätzlich mit einem Schuss Kokosöl schmeckt Bulletproof Coffee zwar immer noch nach Kaffee, aber mit einer abenteuerlich guten Note. Ebenfalls ziemlich neu ist die Idee, Kaffee mit Tee zu mischen - der Name dieser farblich äußerst spannenden Mixtur ist "CoffTea" und möbelt Ermüdete dank des erhöhten Koffeinspiegels im Nu auf. Die aus China stammende Idee verbreitet sich gerade über den gesamten Erdball. Empfohlen werden aufgrund ihrer Aromen eher dunklere Teesorten. Als Süßmittel empfiehlt sich beispielsweise Zimt. Und noch ein Trend: Wer in Sachen Kaffeegenuss etwas auf sich hält, der macht um große Kaffee-Ketten heute lieber einen Bogen. Der kleine Kaffeeladen um die Ecke, wo die freundlichen Studenten arbeiten und jede Tasse frisch zubereiten, ist allemal sympathischer als jeder weltweit agierende Kaffee-Konzern.



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER





Anzeige



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige