Saarlouis

Obstdiebe im Saarland werden immer dreister

Saarlouis


17. September 01:40
Herbstzeit ist Erntezeit. Neben den Landwirten bedienen sich auch viele unrechtmäßig an Sträuchern, Bäumen und Feldern. Das ist kein Kavaliersdelikt, sagen die Geschädigten. (Veröffentlicht am 17. September 01:40)
Strafanzeigen bei der Polizei würden oft wegen Geringfügigkeit eingestellt.

Um Unholde abzuhalten, haben die Bernauers Zäune um ihre Felder gezogen „aber die werden niedergetreten“. „Bei uns geht es rein technisch gar nicht, überall einen Zaun zu setzen, die Traktoren müssen schließlich fahren können“, sagt Ursula Faust. Auch Obstbauer Schmitt will keine Zäune um seine Streuobstwiesen spannen: „Trauriger als den Diebstahl selbst fände ich es, wenn jeder um seine Ländereien einen Zaun macht. Ich nehm’s halt so hin.“ Dabei gebe es die Möglichkeit, Bäume in Pflege zu nehmen, etwa dort, wo es die Eigentümer selbst nicht mehr können. Stattdessen kämen viele, die die Äpfel von den Bäumen schüttelten und dabei die am Boden liegenden zeträten.
| 1
|
2
|
3
|
4
|
5
|
6 |


ACHTEN SIE BEIM KOMMENTIEREN AUF DIE NETIQUETTE
UND UNSERE KOMMENTAR-RICHTLINIEN!


comments powered by Disqus





Das könnte Sie auch interessieren
Das Logo der Agentur für Arbeit
Saarbrücken

Anstieg der Arbeitslosigkeit im Saarland erwartet

Experten gehen davon aus, dass die Zahl der Arbeitslosen an der Saar im August weiter zugelegt hat. Als Grund wird die Jahreszeit genannt - ein Anstieg während Sommer- und Ferienzeit gilt als üblich.Mehr
St Wendel/Neunkirchen

Wer kennt diese Betrüger?

Gleich zehn Mal binnen weniger Stunden hat er zugeschlagen, plünderte das Konto eines St. Wendelers mit einer gestohlenen Karte. Oder hatte der Betrüger womöglich einen Kompagnon, der ihm zur Seite stand?Mehr
Mainz

Beifuß-Ambrosie breitet sich auch im Saarland aus

Schlechte Nachricht für Allergiker: Als gefährlicher Einwanderer fühlt sich die Beifuß-Ambrosie in Rheinland-Pfalz und im Saarland wohl. Schon wenige Pollen reichen, um allergische Reaktionen auszulösen. Nun sollen Informationen über das Vorkommen der Pflanze gesammelt werden.Mehr
Anzeige