Sie sind hier: HomeMeldungenSaarland-Nachrichten
Saarlouis

Obstdiebe im Saarland werden immer dreister

Saarlouis


17.09.2010 01:40
Herbstzeit ist Erntezeit. Neben den Landwirten bedienen sich auch viele unrechtmäßig an Sträuchern, Bäumen und Feldern. Das ist kein Kavaliersdelikt, sagen die Geschädigten.
Strafanzeigen bei der Polizei würden oft wegen Geringfügigkeit eingestellt.

Um Unholde abzuhalten, haben die Bernauers Zäune um ihre Felder gezogen „aber die werden niedergetreten“. „Bei uns geht es rein technisch gar nicht, überall einen Zaun zu setzen, die Traktoren müssen schließlich fahren können“, sagt Ursula Faust. Auch Obstbauer Schmitt will keine Zäune um seine Streuobstwiesen spannen: „Trauriger als den Diebstahl selbst fände ich es, wenn jeder um seine Ländereien einen Zaun macht. Ich nehm’s halt so hin.“ Dabei gebe es die Möglichkeit, Bäume in Pflege zu nehmen, etwa dort, wo es die Eigentümer selbst nicht mehr können. Stattdessen kämen viele, die die Äpfel von den Bäumen schüttelten und dabei die am Boden liegenden zeträten.
| 1
|
2
|
3
|
4
|
5
|
6 |
Das könnte Sie auch interessieren
Neunkirchen

Tschan ist über den Berg - Neunkircher Kupplungsbauer hat nach der Insolvenz wieder eine Perspektive

Der Neunkircher Kupplungsbauer Tschan ist als eines der ersten saarländischen Unternehmen im Rahmen eines Insolvenz-Schutzschirmverfahrens saniert worden. Diese Möglichkeit gibt es erst seit 2012.Mehr

Kommentare

ACHTEN SIE BEIM KOMMENTIEREN AUF DIE NETIQUETTE UND UNSERE KOMMENTAR-RICHTLINIEN.
Bei Fragen zu unserer Kommentarfunktion beachten Sie unsere FAQ.

Disqus ist ein Serviceangebot eines Drittanbieters, Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen


Disqus ist leider inkompatibel mit einigen älteren Browser-Versionen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um unsere Kommentarfunktion nutzen zu können.

Anzeige


ANZEIGE
Beilagen




Anzeige