Sie sind hier: HomeKulturSZ-Artikel aus der Druckausgabe

Meldungen





Berlin
Meldungen
Von   Agentur, 
30. November 2016, 02:00 Uhr

Bundestag vertagt Urhebervertragsrecht

Die Grünen-Abgeordnete Renate Künast hat die Absetzung des Urhebervertragsrechts von der Tagesordnung des Bundestags kritisiert. „Es ist eine echte Blamage der Koalition, dass sie mit großer Geste eine Unterstützung der Autoren und Autorinnen versprach, nun aber das Gesetz dazu wiederholt vertagt“, erklärte die Vorsitzende des Rechtsausschusses gestern. Der von Justizminister Heiko Maas (SPD) vorgelegte Gesetzentwurf soll sicherstellen, dass Autoren und Künstler für ihre Arbeit gerecht entlohnt werden.

Buddha-Ringvorlesung in der Völklinger Hütte

Im Rahmen der Ringvorlesung „Buddha“ im Weltkulturerbe Völklinger Hütte spricht morgen Professor Karl-Heinz Brodbeck ab 18.30 Uhr über Perspektiven einer buddhistischen Wirtschaftsethik. Karl-Heinz Brodbeck war lange Jahre Professor für Volkswirtschaftslehre, Statistik und Kreativitätstechniken an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Würzburg. Vor der Vorlesung gibt es ab 18 Uhr einen speziellen Themenrundgang durch die Buddha-Ausstellung. Beides kostet keinen Eintritt, wie die Hütte mitteilt.

Petzold verfilmt Seghers-Roman

Regisseur Christian Petzold verfilmt Anna Seghers Roman „Transit“ – und holt ihn in die Gegenwart. Das Filmprojekt werde von der Deutsch-Französischen Förderkommission mit 500 000 Euro unterstützt, teilte die Filmförderungsanstalt gestern mit. Petzold („Barbara“, „Phoenix“) transferiere das Seghers-Werk in die heutige Zeit und vergleiche so die Situation der Flüchtenden im Jahr 1940 mit der derzeitigen politischen Situation.

Schwetzinger Festspiele feiern Monteverdi

Unter dem Motto „Leidenschaft“ haben sich die 66. Schwetzinger Festspiele im kommenden Jahr (28. April bis 27. Mai) der Musik Claudio Monteverdis (1567-1643) verschrieben. Seine Madrigale sowie die drei von ihm erhaltenen Opern „L'Orfeo“, „L'Incoronazione di Poppea“ und „Il ritorno d'Ulisse in patria“ bilden den Schwerpunkt, wie der SWR als Veranstalter mitteilte.

Kölner Museum zeigt Tintorettos Frühwerk

Das Wallraf-Richartz-Museum in Köln startet als eines der ersten Häuser im kommenden Jahr den Ausstellungsreigen zum 500. Geburtstag des venezianischen Malers Jacopo Tintoretto. Unter dem Titel „Tintoretto – A star was born“ ist vom 6. Oktober das Frühwerk des Meisters zu sehen, wie das Kölner Museum gestern mitteilte. Tintoretto gehörte neben Tizian und Veronese zu den drei größten italienischen Malern des 16. Jahrhunderts. Das Wallraf bekommt für die Schau zahlreiche Leihgaben aus großen Museen in Europa von London bis Madrid sowie aus Washington. Anschließend wandert die Schau weiter ins Musée du Luxembourg in Paris.



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Berlin

Meldungen

Berlin

Meldungen

Berlin

Arbeit oder Nilpferdpeitsche

Das Deutsche Reich war als Kolonialmacht ein Nachzügler. Man riss sich unter den Nagel, was noch übrig war. Dieses unrühmliche Stück Nationalgeschichte zeichnet die Berliner Schau nach.Mehr


Anzeige



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige