Sie sind hier: HomeKarriereTop-News

Mongolischer Umweltminister interessiert an Saar-Bergbau





Saarbrücken/ Völklingen
Mongolischer Umweltminister interessiert an Saar-Bergbau
Von  Frank Bredel, 
11. März 2016, 19:25 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. Mongol. Minister im Saarland

Der Umweltminister der Mongolei, Namdag Battsereg, trifft in Velsen am Freitag (11.3.2016) auf den Saarländischen Umweltminister Reinhold Jost im Besucherbergwerk. Battsereg hört einen Vortrag über Renaturierung von Bergbauflächen und besichtigt am Abend die Müllverbrennungsanlage. Foto: BeckerBredel (BeckerBredel -lo- ISDN/Mail)
Der Umweltminister der Mongolei, Namdag Battsereg, hat am Freitag mit seinem saarländischen Amtskollegen Reinhold Jost (SPD) das Besucherbergwerk in Velsen und die dortige Müllverbrennungsanlage besucht.
Hintergrund des Besuchs war der Ausbau bestehender Kontakte zwischen der Mongolei und dem Saarland, wobei es hier um direkte wirtschaftliche Impulse gehe, wie beide Seiten unterstrichen. Die Mongolei hat große Vorkommen an Seltenen Erden (Grundbaustein bei Handys) und will demnächst die größte Gold- und Kupfermine der Welt eröffnen. Nach einem Rohstoffsicherungsabkommen mit Deutschland wurde 2013 nahe der Hauptstadt Ulan Bator eine internationale Uni gegründet. Das Saarland hat die Geologische Lehrsammlung des 2003 geschlossenen Geologischen Museums an diese Uni als Dauerleihgabe abgegeben. Die Sammlung enthält Mineralien des kompletten Periodensystems mit den Edelmetallen Gold und Platin sowie wertvolle Edelsteine. Die Mongolei interessiert sich ihrerseits für das saarländische Bergbau-Wissen und für Kontakte zu entsprechenden Firmen. Battsereg brachte auch ein Geschenk mit: eine Kalligrafie, die einen Platz in Josts Ministerbüro bekommen werde, hieß es.






Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige