Sie sind hier: HomeKarriere
Karriere-Portal
Experten-Tipp: So bewerben Sie sich richtig! Digitale Beilage: Top-Arbeitgeber der Region Medien erleben – Zukunft gestalten: Ihr perfekter Start in die berufliche Zukunft bei der SZ SZ-Aktion: Made im Saarland
Saarwirtschaft
Völklingen: Völklinger Stadtwerke feuern Prokuristen Saarbrücken: Peugeot-Citroën will in Güdingen investieren Saarbrücken: Auszeichnung für junge saarländische Handwerker Überherrn: Modernes Unternehmen in Altforweiler geplant: 40 Arbeitsplätze sollen entstehen

Anzeigen





ANZEIGE
Beilagen






Anzeige


Jobsuche in Sz.stellenanzeigen.de

    
       
             




Jobsuche nach Job-ID

Bitte geben Sie hier die Job-ID aus der Zeitung ein:





Saarbrücken/Völklingen, 18. Dezember, 00:00 Uhr Saarländischer Verkehrsverbund hebt Preise um durchschnittlich 3,2 Prozent an
Die jährliche Preiserhöhung fürs Bus- und Bahnfahren im Saarland fällt zwar so niedrig aus wie noch nie seit Einführung des Verkehrsverbunds. Aber auch noch nie zuvor konnte mit einem deutlich günstigeren Diesel-Preis kalkuliert werden....Mehr
Neunkirchen, 17. Dezember, 00:00 Uhr Neunkircher Kupplungsbauer Tschan hat nach der Insolvenz wieder eine Perspektive
Der Neunkircher Kupplungsbauer Tschan ist als eines der ersten saarländischen Unternehmen im Rahmen eines Insolvenz-Schutzschirmverfahrens saniert worden. Diese Möglichkeit gibt es erst seit 2012....Mehr
Beckingen, 16. Dezember, 00:00 Uhr Whitesell: Über 1000 Menschen demonstrieren für den Erhalt der Schraubenfabrik in Beckingen
Der US-Eigentümer Whitesell soll die Beckinger Schraubenfabrik verkaufen. Darin sehen Arbeitnehmervertreter und Landesregierung die einzige Chance für das Überleben des Werks....Mehr
Saarbrücken, 16. Dezember, 00:00 Uhr Handwerk: Fachkräftemangel wird für die Kammer Hauptthema der kommenden Jahre
Die Ausbildung im Handwerk ist in den vergangenen Jahren dramatisch zurückgegangen. Um gegenzusteuern, will die Handwerkskammer jetzt mehr Jugendliche für die duale Ausbildung begeistern....Mehr
Saarwellingen, 16. Dezember, 00:00 Uhr Saarwellinger Weinhandlung "Pinard de Picard" verkauft edle Tropfen in ganz Europa
Das Saarland ist kein reiches Bundesland, aber auch hier wird Luxus geschaffen: von Toptechnikern, Spitzenhandwerkern und Genusskünstlern. Wir stellen einige von ihnen und ihre Produkte in loser Folge vor: heute die Saarwellinger Weinhandlung „Pinard de Picard“, die ihre Anfänge in einer Garage hatte....Mehr
Beckingen, 15. Dezember, 00:00 Uhr Fabrik steht erneut vor dem Aus: Böses Spiel mit dem Beckinger Schraubenwerk?
Wieder eine Nervenprobe für die Mitarbeiter der Beckinger Schraubenfabrik. Wie geht es in ihrem Betrieb weiter? Die größten Kunden sind weg. Es droht das Aus. Der Investor könnte trotzdem ordentlich Profit schlagen....Mehr






    • Beruf

      München

      Wenn Kollegen nerven: So löst man Probleme freundlich

      Laute Musik kann nerven

      Disco am Schreibtisch oder Hackgeruch im Büro: Kollegen können andere mit ihrem Verhalten auf die Palme bringen. Wer ein Problem mit dem Kollegen hat, sollte das früh ansprechen.


      Berlin

      Drei Jahre vor dem Abi mit Berufsorientierung beginnen

      Abitur

      Im Netz recherchieren, Beratungsangebote wahrnehmen und Praktika machen: Damit sollten zukünftige Abiturienten drei Jahre vor dem Schulabschluss beginnen. Im Idealfall unterstützen die Eltern sie dabei.


      Berlin

      Chef zahlt Mindestlohn nicht: Wie Mitarbeiter vorgehen

      Mindestlohn

      Mit 8,50 Euro pro Stunde kommt 2015 der flächendeckende Mindestlohn. Doch was kann ein Arbeitnehmer tun, wenn der Chef nicht ausreichend zahlt? Für Beratungsbedarf wurde eine telefonische Hotline eingerichtet.


    • Berufsrecht

      Luxemburg

      Urteil: Fettleibigkeit kann Behinderung im Beruf sein

      Übergewicht gilt als Behinderung

      Wer sehr viel wiegt, kann im Job eingeschränkt sein. Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs spricht Betroffenen nun einen besonderen Schutz zu.


      Berlin

      Arbeitgeber darf Elternzeit im Zeugnis nicht immer erwähnen

      Elternzeit

      Nicht immer darf die Elternzeit im Arbeitzeugnis erwähnt werden. Wenn der Arbeitgeber den Eindruck vermittelt, dass sich die Auzeit negativ auf das Unternehmen ausgewirkt habe, muss der Abschnitt aus dem Zeugnis gestrichen werden.


      Düsseldorf

      Trotz Spielsucht: Fristlose Kündigung bei Veruntreuung

      Spielsucht

      Bei strafbaren Handlungen eines Angestellten ist eine fristlose Entlassung rechtmäßig - auch wenn der Betroffene spielsüchtig ist. Das entschied das Arbeitsgericht Düsseldorf.


    • Wie werde ich?

      Lindlar

      Wie werde ich? Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r

      Röntgen

      Sie sind die rechte Hand vom Zahnarzt und die gute Seele der Praxis: die Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA). Wer sich für den Job interessiert, braucht Einfühlungsvermögen. Männer gibt es in dem Beruf kaum.


      München

      Wie werde ich...? Patentanwalt/-anwältin

      Recherche

      Der Patentanwalt berät und vertritt Erfinder. Bewerber brauchen ein gutes Sprachgefühl und technisches Verständnis. Und ein naturwissenschaftliches oder technisches Studium.


      Berlin

      Wie werde ich...? Streetworker/in

      Streetworker Ulf Siegel

      Ihren Arbeitstag verbringen sie auf Parkplätzen, in Einkaufszentren und Hinterhöfen. Streetworker kümmern sich um Jugendliche, Obdachlose, Drogenabhängige. Wer auf der Straße unterwegs ist, erlebt viel Trauriges. Und kennt die Stadt in allen Facetten.


    • Karriertetipps

      Heidelberg/Berlin

      Bei Befristungen auf formale Fehler achten

      Arbeitsvertrag

      Berufseinsteiger erhalten heute oft nur einen befristeten Arbeitsvertrag. Dabei gibt es aber viele formale Fallstricke, durch die Befristungsklauseln unwirksam werden können. Dann gilt der Vertrag unbefristet.


      Berlin/Bonn

      Berufseinstieg: Diplomatisches Geschick gefragt

      Kampf auf der Karriereleiter

      Beim Berufseinstieg ist diplomatisches Geschick gefragt. Denn als Neuling im Betrieb ist es vor allem wichtig, sich gut in das Team zu integrieren, sagte die Etikette-Expertin und Buchautorin Nandine Meyden.


      Hamburg

      Die Beförderung kommt nicht von selbst

      Beförderung in der Tasche

      Karriere macht man nicht im Schlaf. Wer vorwärtskommen will, braucht eine gute Strategie. Hilfreich ist auch ein realistisches Selbstbild. Wer sich maßlos überschätzt, überzeugt den Chef sicher nicht. Und der hat beim Thema Karriere das letzte Wort.


      Anzeigen