SZ-Telefondoktor

Wie Hormontherapien in den Wechseljahren helfen können

Was tun, wenn sich die Wechseljahre einstellen? Und hilft eine Hormontherapie? Wir drucken einen Auszug aus einem Beratungsgespräch mit dem SZ-Telefondoktor. Dies ist ein Service der SZ und der Kassenärzte.Mehr
Hörgerät

An ein Hörgerät muss man sich erst gewöhnen – doch es lohnt sich

Was tun, wenn das Gehör nicht mehr einwandfrei funktioniert und ein Hörgerät notwendig wird? Wir drucken einen Auszug aus einem Beratungsgespräch mit dem SZ-Telefondoktor. Dies ist ein Service der SZ und der Kassenärzte.Mehr
Tag der Organspende

Organspende setzt Hirntod voraus

Das Thema Organspende hat bei der SZ-Telefonaktion viele Fragen bei Leserinnen und Lesern ausgelöst. Hier die Antworten der Beraterinnen der Stiftung Organtransplantation und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.Mehr

Entspannungsübungen können Kopfschmerz lindern

Was tun,wenn Kopfschmerzen immer wieder kommen? Wir drucken einen Auszug aus einem Beratungsgespräch mit dem SZ-Telefondoktor. Dies ist ein Service der SZ und der Kassenärzte.Mehr
Mann besichtigt Darmmodell

Erhöhtes Darmkrebsrisiko bei Krankheitsfällen in der Familie?

Steigt das Darmkrebsrisiko bei Erkrankungsfällen in der Familie? Wir drucken einen Auszug aus einem Beratungsgespräch mit dem SZ-Telefondoktor. Dies ist ein Service der SZ und der Kassenärzte.Mehr

SZ-Telefondoktor: „Graue-Star-Operation gilt als problemlos“

Der SZ-Telefondoktor beantwortete diesmal Fragen zur Augenkrankheit Grauer Star. Wir drucken einen Auszug aus einem Beratungsgespräch. Dies ist ein Service der SZ und der Kassenärzte.Mehr

Nur wenige Herzrhythmusstörungen sind lebensbedrohlich

Der Herzrhythmus spiegelt unser alltägliches Leben und unsere Emotionen wider. Unser Herz schlägt in Ruhe 60 bis 80 Mal in der Minute. Bei einer körperlichen oder seelischen Belastung kann die Herzschlagfrequenz auf 160 bis 200 Schläge ansteigen.Mehr
Grippeschutz-Impfung
Saarbrücken:

Telefon-Doktor berät zum Thema Grippeschutz-Impfung

Jedes Jahr wird Deutschland von einer Grippewelle (Influenza) heimgesucht. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts in Berlin, gab es während der Grippewelle des vergangenen Winters circa 7,7 Millionen grippebedingte Arztbesuche.Mehr

Trotz Diabetes ein normales und gesundes Leben führen

Heute gibt der SZ-Telefondoktor Tipps, wie man mit Diabetes mellitus gesund alt werden kann. Wichtig ist eine optimale Blutzuckereinstellung und viel Bewegung. Weitere Hilfe finden Patienten bei Diabetes-Schulungen.Mehr
Saarbrücken:

Telefon-Doktor erklärt mögliche Behandlung bei Prostata-Krebs

Prostata-Krebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Männern. Jedes Jahr erkranken in Deutschland rund 60 000 Männer an diesem Tumor. Das durchschnittliche Erkrankungsalter liegt heute bei 69 Jahren. Auch eine familiäre Veranlagung für das Auftreten von Prostata-Krebs lässt sich beobachten.Mehr
Seite :
1
|
2
|
3
(3 Seiten)
Anzeige