Saarbrücken | Sulzbachtal | Völklingen | Köllertal | Neunkirchen | Homburg | St. Ingbert | St. Wendel | Saarlouis | Dillingen | Merzig-Wadern | Zweibrücken

Anmelden   |   Sie befinden sich hier: Startseite - Bauen&Wohnen - Bauen - Bauen / News
NEWS
Berlin

Ansturm auf Wohnungen: Was Mietinteressenten preisgeben müssen

Von Gespräch: Falk Zielke, dpa

Lange Schlangen auf der Treppe, Gedränge in der leeren Wohnung: Bei Besichtigungen sind Mietinteressenten selten allein. Meist müssen sie dann noch umfangreiche Fragebögen ausfüllen. Was müssen sie angeben? Was dürfen sie verschweigen? (Veröffendlicht am 17.05.2013)

Was Mietinteressenten preisgeben müssen

Vor der Unterschrift unter den Mietvertrag müssen Interessenten viele Fragen beantworten - zumindest bei ihrem Einkommen sollten sie ehrlich sein. Foto: Kai Remmers

Foto 1 / 1

Mietinteressenten müssen häufig viel von sich preisgeben. Denn vor dem Abschluss eines Mietvertrages wollen Vermieter einiges wissen. «Gefragt wird zum Beispiel nach dem Beruf des Interessenten oder der Adresse des bisherigen Vermieters», erklärte Ulrich Ropertz vom Deutschen Mieterbund. Manche Vermieter interessierten sich aber auch für die musikalischen Vorlieben oder ob Interessenten rauchen. Grundsätzlich gilt: «Der Vermieter darf alles fragen.»

Allerdings müsse ein Mietinteressent auf keine Frage antworten, wenn er nicht will, erklärt Ropertz. «In diesem Fall wird er aber die Wohnung nicht bekommen.» Daher sollten Interessenten vor allem bei Fragen nach dem Einkommen nicht schwindeln. «Der Vermieter will ja wissen, ob ein potenzieller Mieter die Miete zahlen kann.» Daher seien Fragen nach Beruf und Anstellung und auch eine Schufa-Auskunft durchaus angemessen.

Auch wer in die Wohnung einzieht, müsse wahrheitsgemäß beantwortet werden. «Wenn ich die Besichtigung alleine mache, am Ende aber eine Wohngemeinschaft einziehen will, muss das der Vermieter nicht dulden», erklärt Ropertz. Auch Kinder, die mit einziehen, sollten an dieser Stelle nicht verschwiegen werden. «Wenn der Vermieter aber fragt, ob Sie schwanger sind, müssen Sie das nicht wahrheitsgemäß beantworten», sagt Ropertz. «Eine Schwangerschaft geht den Vermieter nichts an.» Und nach dem Einzug geborene Kinder seien kein Kündigungsgrund.

Bei allen anderen Fragen gilt: «Machen Sie vor allem einen guten Eindruck», rät Ropertz. Das heißt: Interessenten sollten auf alle Fragen freundlich antworten. Verpflichtet, die Wahrheit zu sagen, seien sie aber nicht. «Auch zu Tieren müssen Sie erstmal nichts sagen.» Denn zu Hunden oder Katzen gebe es in der Regel entsprechende Bestimmungen im Mietvertrag. «Und Kleintiere dürfen Sie sowieso immer halten.»

SZ-Buch-Shop: Alles rund ums Bauen & Wohnen
Artikel drucken


Anzeige

App der Saarbrücker Zeitung



Saarbrücker Zeitung Die Saarbrücker Zeitung ist die führende Tageszeitung im Saarland mit elf Lokalausgaben. Die SZ ist heute ein modernes Multimediahaus mit Tageszeitung, iPad-Ausgabe und erfolgreichen Web-Auftritten.
Pfälzische Merkur Der Pfälzische Merkur, gegründet 1713, erscheint in der Westpfalz und im Saar- pfalz-Kreis. Er ist eine der ältesten Tageszeitungen Deutschlands. Herausgeber: Zweibrücker Druckerei und Verlagsgesellschaft mbH.
Trierischer Volksfreund Die Tageszeitung Trierischer Volks- freund erscheint in Trier, Eifel, Hunsrück und an der Mosel. Ergänzt wird das Printangebot durch Apps, das Online-Angebot, Dienstleistungen in Logistik, Kommunikation und Werbung.
Lausitzer Rundschau Die Lausitzer Rundschau ist das führende Medienhaus der Lausitz, dessen Medien der Marktplatz sind für Meinungen und Informationen in der Region. Herausgeber: LR Medienverlag und Druckerei GmbH.
bigFM Saarland bigFM Saarland ist der innovative Sender in der Region für eine junge Hörerschaft. Verrückte Aktionen, regionales Programm und Interaktivität mit den Hörern lassen bigFM im Saarland von Jahr zu Jahr erfolgreicher werden.
euroscript International S.A. euroscript, führender Lösungsanbieter im Bereich Content-Lifecycle-Management, bietet Kunden weltweit umfassende Lösungen zur Konzeption, Entwicklung und Unterstützung von Content-Management-Prozessen.
TeleMedia - Telefonbuchverlag / RTV GmbH TeleMedia, der Telefonbuchverlag der Saarbrücker Zeitung, gibt seit mitt- lerweile 15 Jahren in den Verbreitungs- gebieten Saarland, Westpfalz, Mosel-Eifel-Hunsrück und Brandenburg über 50 Telefonbücher heraus.
Saarriva Als größter regionaler Briefdienstleister beliefert saarriva mehr als 700.000 Haushalte in der Region Saar-Mosel. Die Kooperation mit Partnern ermöglicht den nationalen und internationalen Brief- und Paketversand.
RPV Logistik Neben der Logistik der SZ erstreckt sich die Tätigkeit der RPV Logistik auf die Dienstleistungen eines modernen Druckzentrums, Versand- und Objekt- steuerung für SZ-eigene und fremde Verlagsobjekte.
CircIT GmbH Die circ IT ist ein auf IT-Dienstleistungen für Medien spezialisiertes Unternehmen mit Hauptsitz in Düsseldorf und bedient die Bereiche Media, Online, ERP, Infrastruktur, Desktop Services sowie Professional Services.
Die Berliner Medien Service GmbH (BMS) ist eine Tochterfirma der Saarbrücker Zeitung und besteht aus dem Berliner Büro und dem News-Pool. Das Berliner Büro versorgt zahlreiche Regionalzeitungen in Deutschland und Luxemburg mit hochwertiger Parlamentsberichterstattung aus Berlin. Der News-Pool bietet den angeschlossenen Zeitungen Texte, Fotos und Info-Grafiken zu den Themen Auto, Reisen, Computer, Hochschule, Jugend, Haus und Garten, Medizin oder Fitness.
Die Saarländische Wochenblatt Verlagsgesellschaft mbH, kurz SWV genannt, ist mit 15 Wochenspiegel-Titeln im Saarland vertreten.Der SVW gehört mehrheitlich zur SZ-Gruppe. Woche für Woche erhalten alle saarländischen Haushalte fei Haus wichtige Informationen aus ihrem regionalen Wochenspiegel.