Sie sind hier: HomeBauen&WohnenBauenBauen / News
Stuttgart

Gastgeber sollten nie vor den Gästen ins Bett gehen

13.03.2012 11:26
Die Gäste amüsieren sich und wollen einfach nicht nach Hause gehen: Für müde Gastgeber ist das unangenehm. Denn obwohl sie die Augen kaum noch offen halten können, scheuen sich viele den Besuch hinauszukomplimentieren. Was tun?

Wenn die Gäste viel Sitzfleisch haben, kann der Gastgeber nach Ansicht einer Knigge-Expertin ruhig etwas sagen. «In so einem Fall darf man die Gäste ruhig bitten, zu gehen», sagt die Karriereberaterin Carolin Lüdemann, die auch Mitglied im Deutschen Knigge-Rat ist. So könne man etwa sagen: «Ich hoffe, ihr seid mir nicht böse. Aber ich muss morgen früh' raus. Wie kommt ihr denn nach Hause?»

Keine gute Idee sei es dagegen, vor den Gästen ins Bett zu gehen. Denn das sei grob unhöflich. So etwas könne man, wenn überhaupt, nur machen, wenn Verwandte oder sehr gute Freunde zu Gast sind und einfach nicht gehen wollen.


SZASO Logo SZ am Sonntag
SZ am Sonntag

Jetzt die Sonntagszeitung lesen!


Die "SZ am Sonntag" präsentiert Ihnen spannende Geschichten und Interviews, Bildergalerien, Termintipps - nur sonntags und nur mit einem Digitalabo-Login. Damit bietet Ihnen die Saarbrücker Zeitung zusätzlichen Lesestoff am Wochenende.
Das könnte Sie auch interessieren
Feuerwehrleute bei Wohnungsbrand
Berlin

Renovierung nach Küchenbrand: BGH gibt Mietern recht

Ein Feuer in der Wohnung verursacht oft großen Schaden. Doch wer kommt dafür auf? Darüber hatte jetzt der Bundesgerichtshof (BGH) zu urteilen. Klar ist: Mieter können nicht alles auf ihren Vermieter abwälzen. In einigen Fällen sind sie selber gefragt.Mehr
Pellets
Köln

Bei Pellets auf DINplus-Kennzeichnung achten

Wer auf die Kennzeichnung DINplus beim Pelletkauf achtet, ist auf der sicheren Seite. Sie legt unter anderem die Festigkeit und den Aschegehalt fest. Tipps zum richtigen Heizen mit Pellets gibt der TÜV Rheinland.Mehr
Strom
Hamburg

Grundversorgung beliefert Kunden im Notfall mit Strom

Egal ob Fernseher, Laptop oder der Herd - ohne Strom und Gas kommt fast niemand aus. Doch wer übernimmt eigentlich die Versorgung, wenn es mal Probleme mit dem Anbieter gibt?Mehr

Kommentare

ACHTEN SIE BEIM KOMMENTIEREN AUF DIE NETIQUETTE UND UNSERE KOMMENTAR-RICHTLINIEN.
Bei Fragen zu unserer Kommentarfunktion beachten Sie unsere FAQ.

Disqus ist ein Serviceangebot eines Drittanbieters, Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen


Disqus ist leider inkompatibel mit einigen älteren Browser-Versionen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um unsere Kommentarfunktion nutzen zu können.

Anzeige


ANZEIGE
Beilagen




Anzeige
Termine heute & verkaufsoffene Sonntage

Saarbrücken: Mundstuhl: „Ausnahmezustand“ Tour 2012/14 Pachten: Spielzeugbörse in der Römerhalle in Pachten Losheim am See: Modellbahnausstellung mit Börse Scheuern: Kleiderbörse und Kommunion-Kleiderbörse in Scheuern Saarbrücken: Das geheime Leben der Piraten im Schlosskeller Saarbrücken Borg: Wie die alten Römer leckeres Brot backten: Vorführung in der Römischen Villa Borg