Sie sind hier: HomeAutoVerkehrsrecht
Verkehrsrecht
Landgericht Saarbrücken
Saarbrücken:

Reichlich Seitenabstand zu Baufahrzeugen halten

Beim Vorbeifahren an Baufahrzeugen mit eingeschalteten Warnleuchten gehen andere Verkehrsteilnehmer besser auf große Distanz. Andernfalls können Autofahrer an einer Kollision die Mitschuld tragen.Mehr
Vorsicht, Unfall!
Hamm:

Unfallstelle muss nicht immer abgesichert werden

Schon zur eigenen Sicherheit sollten Autofahrer eine Unfallstelle immer kennzeichnen. Doch was ist, wenn dies unterbleibt und dadurch noch ein Auffahrunfall passiert? Wer trägt dann die Schuld?Mehr
Bitte pusten!
Berlin:

Alkoholtest gilt auch ohne Belehrung über Freiwilligkeit

Haben Sie etwas getrunken?» fragt der Polizist. Und schon pustet der Autofahrer ins Röhrchen. Dass dieser Test freiwillig ist, wird manchmal nicht erwähnt. Dennoch sind die Messdaten verwertbar.Mehr
Handy am Steuer
Köln:

Klingelndes Handy beim Fahren weiterreichen ist erlaubt

Autofahrer dürfen ihr klingelndes Handy an den Beifahrer weiterreichen, damit dieser den Anruf annehmen kann. Sie verstoßen damit nicht gegen das Handyverbot am Steuer.Mehr
Gerichtliche Entscheidung zu Gutachten
Berlin:

Gerichtsurteil: Fahrprobe ersetzt ärztliches Gutachten nicht

Wird einem der Führerschein aufgrund von Zweifeln an der Fahrtauglichkeit entzogen, kann man dagegen mit einem ärztlichen Gutachten vorgehen. Eine Fahrprobe ist hierfür nicht zulässig.Mehr
Glasschaden am Auto
Köln:

Reparatur: Schummeln mit Hilfe der Werkstatt ist Betrug

Bei der Reparatur von Glasbruchschäden gehen Autofahrer besser nicht auf unmoralische Angebote der Werkstatt ein. Autofahrer, die über Schummeleien etwa die Selbstbeteiligung an Schäden sparen wollen, machen sich strafbar.Mehr
Werkstatt behält das Auto
Saarbrücken:

Werkstatt gibt Auto nicht heraus - kein Nutzungsausfall

Unfallopfer kann es doppelt schwer treffen. Sie plagen sich nicht nur mit dem unverschuldeten Schaden am Auto herum. Schwierig wird für sie zudem, wenn die gegnerische Versicherung nicht zahlt.Mehr
Einmal pusten, bitte
Karlsruhe:

Schon unter 1,1 Promille sinkt Kaskoschutz deutlich

Ein Autounfall unter Alkoholeinfluss kann teuer werden: Bei absoluter Fahruntüchtigkeit mit 1,1 Promille muss die Kfz-Kaskoversicherung den Schaden nicht oder höchstens zu einem geringen Teil zahlen.Mehr
Schwarzfahrer Marco Reus
Hamburg:

Vor dem Gesetz sind alle Schwarzfahrer gleich

Vor dem Gesetz sind alle Schwarzfahrer gleich. Unwichtig ist dabei, ob man zuvor seinen Führerschein verloren hat oder noch gar keinen besaß. Auch bei einem vorrübergehendem Fahrverbot gilt: Autofahren ohne gültige Fahrerlaubnis ist eine Straftat.Mehr
Autowerkstatt
Stuttgart:

Reparatur im Ausland: Nur Versicherung nutzt Ersparnis

Pech gehabt. Nach einem Unfall darf der Geschädigte nur die tatsächlichen Reparaturkosten in Rechnung stellen. Eine günstigere Werkstatt im Ausland nutzt ihm nichts, sondern nur der Versicherung.Mehr
Seite :
1
|
2
|
3
(3 Seiten)





ANZEIGE
Beilagen




Anzeige