Sie sind hier: HomeAufmacher
Paris

Gesetz zur Homo-Ehe in Frankreich in Kraft

19.05.2013 11:03
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. Protest gegen Homo-Ehe

Frauen protestieren in Paris gegen die Legalisierung der Ehe für homosexuelle Paare. Foto: Ian Langsdon/Archiv
Frankreichs Präsident François Hollande hat am Samstagmorgen (18.05.2013) ein Gesetz unterzeichnet, das es Schwule und Lesben ab sofort ermöglicht, zu heiraten und Kinder zu adoptieren.

In Frankreich können Schwule und Lesben jetzt heiraten und Kinder adoptieren. Ein entsprechendes Gesetz sei am Samstagmorgen (18.05.2013) von Präsident François Hollande unterzeichnet und im Gesetzesblatt veröffentlicht worden.

Das meldete die Nachrichtenagentur AFP. Erst am Freitag hatte der französische Verfassungsrat alle Einsprüche der konservativen Opposition gegen die umstrittene Neuregelung abgewiesen und grünes Licht für ihr Inkrafttreten gegeben. Eine ähnliche Gleichstellung zwischen homo- und heterosexuellen Paaren gibt es bislang erst in rund einem Dutzend anderer Länder.


SZASO Logo SZ am Sonntag
SZ am Sonntag

Noch 1 Tag!


Die "SZ am Sonntag" präsentiert Ihnen spannende Geschichten und Interviews, Bildergalerien, Termintipps - nur sonntags und nur mit einem Digitalabo-Login. Damit bietet Ihnen die Saarbrücker Zeitung zusätzlichen Lesestoff am Wochenende.
Das könnte Sie auch interessieren
Unwetterschäden
Lugano/Montpellier

Mehrere Tote nach schweren Unwettern in Europa

Mindestens neun Menschen sind am Wochenende bei schweren Unwettern in Frankreich, Italien und der Schweiz ums Leben gekommen.Mehr
Saarbrücken

Interregio-Kontrolltag: Polizei zieht Schleuser aus dem Verkehr

Mit einem Großaufgebot und etwa einem Dutzend wechselnden Kontrollstellen zeigte die Polizei von Mittwoch- bis Donnerstagnachmittag landesweit massive Präsenz. Der Bundespolizei ging dabei ein Schleuser ins Netz.Mehr
Atomkraftwerk Cattenom
Paris

Rätsel um Drohnenflüge über französischen Atommeilern

Seit einem Monat überfliegen Drohnen französische Atomkraftwerke und noch immer haben die Behörden keine Spur von den Tätern. Die Umweltschützer von Greenpeace warnen vor den Gefahren, die von den kleinen Flugkörpern ausgehen können.Mehr

Kommentare

ACHTEN SIE BEIM KOMMENTIEREN AUF DIE NETIQUETTE UND UNSERE KOMMENTAR-RICHTLINIEN.
Bei Fragen zu unserer Kommentarfunktion beachten Sie unsere FAQ.

Disqus ist ein Serviceangebot eines Drittanbieters, Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen


Disqus ist leider inkompatibel mit einigen älteren Browser-Versionen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um unsere Kommentarfunktion nutzen zu können.

Anzeige


ANZEIGE
Beilagen




Anzeige