Sie sind hier: HomeAufmacher
Paris

Gesetz zur Homo-Ehe in Frankreich in Kraft

19.05.2013 11:03
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten. Protest gegen Homo-Ehe

Frauen protestieren in Paris gegen die Legalisierung der Ehe für homosexuelle Paare. Foto: Ian Langsdon/Archiv
Frankreichs Präsident François Hollande hat am Samstagmorgen (18.05.2013) ein Gesetz unterzeichnet, das es Schwule und Lesben ab sofort ermöglicht, zu heiraten und Kinder zu adoptieren.

In Frankreich können Schwule und Lesben jetzt heiraten und Kinder adoptieren. Ein entsprechendes Gesetz sei am Samstagmorgen (18.05.2013) von Präsident François Hollande unterzeichnet und im Gesetzesblatt veröffentlicht worden.

Das meldete die Nachrichtenagentur AFP. Erst am Freitag hatte der französische Verfassungsrat alle Einsprüche der konservativen Opposition gegen die umstrittene Neuregelung abgewiesen und grünes Licht für ihr Inkrafttreten gegeben. Eine ähnliche Gleichstellung zwischen homo- und heterosexuellen Paaren gibt es bislang erst in rund einem Dutzend anderer Länder.

Das könnte Sie auch interessieren
Saarbrücken

Der Saarbrücker Pingusson-Bau dämmert vor sich hin

Am Freitag wird in Saarbrücken ein Buch vorgestellt, das erneut den Wert des sanierungsbedürftigen Ex-Kultusministerium darlegt. Dabei geht es auch auf einen in der Debatte erstaunlich unterbelichteten Aspekt ein.Mehr
François Hollande besucht geschändeten Friedhof
Sarre-Union

Frankreichs Präsident François Hollande besucht verwüsteten Friedhof in Sarre-Union

Bei einem Besuch des geschändeten jüdischen Friedhofs in Sarre-Union hat Frankreichs Präsident François Hollande die Taten scharf verurteilt. Antisemitismus ist in seinem Land mittlerweile weit verbreitet.Mehr
François Hollande besucht geschändeten Friedhof
Sarre-Union

Frankreichs Präsident François Hollande besucht verwüsteten Friedhof in Sarre-Union

Bei einem Besuch des geschändeten jüdischen Friedhofs in Sarre-Union hat Frankreichs Präsident François Hollande die Taten scharf verurteilt. Antisemitismus ist in seinem Land mittlerweile weit verbreitet.Mehr

Kommentare

ACHTEN SIE BEIM KOMMENTIEREN AUF DIE NETIQUETTE UND UNSERE KOMMENTAR-RICHTLINIEN.
Bei Fragen zu unserer Kommentarfunktion beachten Sie unsere FAQ.

Disqus ist ein Serviceangebot eines Drittanbieters, Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen


Disqus ist leider inkompatibel mit einigen älteren Browser-Versionen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um unsere Kommentarfunktion nutzen zu können.

Anzeige


ANZEIGE
Beilagen




Anzeige