REGION WÄHLEN: Saarbrücken | Sulzbachtal | Völklingen | Köllertal | Neunkirchen | Homburg | St. Ingbert | St. Wendel | Saarlouis | Dillingen | Merzig-Wadern | Zweibrücken

Anmelden   |   Sie befinden sich hier: Startseite - Aufmacher
Saarbrücker Zeitung - Digitalabo testen - 4 Wochen für 4 Euro

„Fast alle hatten Haiti vergessen“


Autor: Von SZ-Mitarbeiter Benjamin Rannenberg

Jacob Dumé wohnt in St. Ingbert. Seine Familie lebt in Haiti, nahe der Hauptstadt Port-au-Prince. Sie ist beim Erdbeben am Dienstagabend mit dem nackten Leben davongekommen, wie er am Mittwochmorgen erfuhr. (Veröffentlicht am 17.01.2010)


Foto: dpa

Foto 1 / 1
.  St. Ingbert. Als Jacob Dumé  zum ersten Mal mit seinem Vater in Haiti, am Mittwochmorgen telefonierte, reichte die Zeit gerade, um über das Allernötigste zu reden. Alle aus ihrer Familie seien noch am Leben - seine Mutter, sein jüngerer Bruder und seine Großeltern, sagte der Vater. Zwei Minuten dauerte das Gespräch nur, dann riss die Verbindung ab. „Im ersten Moment war das für mich unvorstellbar das so etwas meinem Heimatland passiert ist“, sagt Dumé der Saarbrücker Zeitung, drei Tage nach dem ersten Lebenszeichen seiner Angehörigen. Alles habe seine Familie verloren. Das einzige, was ihnen noch nach dem Erdbeben geblieben sei, seien die Kleider, die sie am Leib tragen.

Der 23-Jährige Haitianer wohnt in St. Ingbert, studiert Medizin an der Universität des Saarlandes. Auch sein ein Jahr älterer Bruder Moisé lebt im Saarland. Im Saarland haben sie bis jetzt einen Haitianer kennengelernt.
 
Dann am Samstag, vier Tage nach dem ein Erdbeben die haitianische Hauptstadt und Teile des Südens erschütterte, den Palast, Ministerien, Schulen, Kranken- und Wohnhäuser in Schutt und Asche legte, sagt Dumé hätte er mit seinem Bruder Gethro telefoniert. Wieder blieb nur Zeit, um über das Allerwichtigste zu sprechen: Alle seien noch am Leben, die Familie würde nun auf der Straße, unter freiem Himmel in Petit Goave schlafen – aus Angst vor einem weiteren Beben, erzählte der ihm. Zu Essen gebe es im Ort kaum noch.

Petit Goave heißt die Heimatstadt von Jacob Dumé. Sie liegt etwa 60 Kilometer von Port-au-Prince, der Hauptstadt Haitis entfernt. Dumé schätzt, dass dort vor der Katastrophe einige Zehntausende gelebt haben. Eine genaue Einwohnerzahl zu nennen sei aber fast unmöglich, denn es gebe auf dem Inselstaat kein Melderegister und viele Haitianer hätten noch nicht einmal einen Pass. In Petit Goave ist Jacob zusammen mit seinen zwei Brüdern aufgewachsen. Ihnen ging es dort, verglichen mit anderen Familien gut, sagt sein Bruder Moisé. Dort leben noch heute seine Eltern, der Vater gelernter Elektriker, die Mutter Krankenschwester und sein 18 Jahre alter Bruder Gethro und seine Großeltern.

Bilder aus ihrer Heimatstadt haben die Dumé-Brüder bislang weder im Fernsehen noch im Internet gesehen. Moisé habe gehört Petit Goave liege zu 80 Prozent in Trümmern. Auch das Krankenhaus in ihrer Heimatstadt sei zerstört worden. Die medizinische Infrastruktur sei auch in Port-au-Prince fast völlig durch das Erdbeben zertrümmert. Das einzige große öffentliche Krankenhaus sei eingestürzt. Mit Ausnahme eines noch intakten privaten Hospitals gebe es in der Hauptstadt keine medizinischen Einrichtungen mehr.

Als Jacob Dumé zum ersten Mal von dem Schicksal seiner Familie hörte und die Bilder der Katastrophe im Fernsehen sah, sei er sehr traurig geworden. Am vierten Tag nach der schweren Naturkatastrophe sagt er gefasst: „Fast alle hatten Haiti vergessen. Seit dem Erdbeben wissen wieder alle das unser Land noch existiert.“ 

Anzeige


Anzeige

Heute bei Saarland-Deals

Der ultimative Frische-Kick für Ihre Haut: Ein Sauerstoff-Lifting plus mit Wirkgarantie bei Conviva Kosmetik in Heusweiler

Ein Sauerstoff-Lifting versorgt Ihre Haut mit Medizinischem Sauerstoff und hautverjüngenden Vitamin-Cocktails.



Mehr Deals bei www.saarland-deals.de

Anzeigen




Neueste Kommentare:


Suchen im SZ-Angebot  



Saarbrücker Zeitung Die Saarbrücker Zeitung ist die führende Tageszeitung im Saarland mit elf Lokalausgaben. Die SZ ist heute ein modernes Multimediahaus mit Tageszeitung, iPad-Ausgabe und erfolgreichen Web-Auftritten.
Pfälzische Merkur Der Pfälzische Merkur, gegründet 1713, erscheint in der Westpfalz und im Saar- pfalz-Kreis. Er ist eine der ältesten Tageszeitungen Deutschlands. Herausgeber: Zweibrücker Druckerei und Verlagsgesellschaft mbH.
Trierischer Volksfreund Die Tageszeitung Trierischer Volks- freund erscheint in Trier, Eifel, Hunsrück und an der Mosel. Ergänzt wird das Printangebot durch Apps, das Online-Angebot, Dienstleistungen in Logistik, Kommunikation und Werbung.
Lausitzer Rundschau Die Lausitzer Rundschau ist das führende Medienhaus der Lausitz, dessen Medien der Marktplatz sind für Meinungen und Informationen in der Region. Herausgeber: LR Medienverlag und Druckerei GmbH.
bigFM Saarland bigFM Saarland ist der innovative Sender in der Region für eine junge Hörerschaft. Verrückte Aktionen, regionales Programm und Interaktivität mit den Hörern lassen bigFM im Saarland von Jahr zu Jahr erfolgreicher werden.
euroscript International S.A. euroscript, führender Lösungsanbieter im Bereich Content-Lifecycle-Management, bietet Kunden weltweit umfassende Lösungen zur Konzeption, Entwicklung und Unterstützung von Content-Management-Prozessen.
TeleMedia - Telefonbuchverlag / RTV GmbH TeleMedia, der Telefonbuchverlag der Saarbrücker Zeitung, gibt seit mitt- lerweile 15 Jahren in den Verbreitungs- gebieten Saarland, Westpfalz, Mosel-Eifel-Hunsrück und Brandenburg über 50 Telefonbücher heraus.
Saarriva Als größter regionaler Briefdienstleister beliefert saarriva mehr als 700.000 Haushalte in der Region Saar-Mosel. Die Kooperation mit Partnern ermöglicht den nationalen und internationalen Brief- und Paketversand.
RPV Logistik Neben der Logistik der SZ erstreckt sich die Tätigkeit der RPV Logistik auf die Dienstleistungen eines modernen Druckzentrums, Versand- und Objekt- steuerung für SZ-eigene und fremde Verlagsobjekte.
CircIT GmbH Die circ IT ist ein auf IT-Dienstleistungen für Medien spezialisiertes Unternehmen mit Hauptsitz in Düsseldorf und bedient die Bereiche Media, Online, ERP, Infrastruktur, Desktop Services sowie Professional Services.
Die Berliner Medien Service GmbH (BMS) ist eine Tochterfirma der Saarbrücker Zeitung und besteht aus dem Berliner Büro und dem News-Pool. Das Berliner Büro versorgt zahlreiche Regionalzeitungen in Deutschland und Luxemburg mit hochwertiger Parlamentsberichterstattung aus Berlin. Der News-Pool bietet den angeschlossenen Zeitungen Texte, Fotos und Info-Grafiken zu den Themen Auto, Reisen, Computer, Hochschule, Jugend, Haus und Garten, Medizin oder Fitness.
Die Saarländische Wochenblatt Verlagsgesellschaft mbH, kurz SWV genannt, ist mit 15 Wochenspiegel-Titeln im Saarland vertreten.Der SVW gehört mehrheitlich zur SZ-Gruppe. Woche für Woche erhalten alle saarländischen Haushalte fei Haus wichtige Informationen aus ihrem regionalen Wochenspiegel.