Sie sind hier: HomeHauptordnerStandpunkt

Meldungen



Meldungen
28. November 2016, 02:00 Uhr

Ihr Schreiben

Mehr wohlwollende Millionen kommen

Zu den Artikeln über die Stadionsanierung (SZ-Ausgabe vom 16. November)

Der ursprünglich angesetzte Betrag von 16 Millionen Euro für die Sanierung des Ludwigsparkstadions war von Anfang an eine fiktive, gerade noch vermittelbare Summe, um überhaupt eine Mittelgenehmigung zu erhalten. Als sich herausstellte, dass dieses Geld nicht reicht, wurde nun vom Land auf 20 Millionen erhöht, nach „wohlwollender Prüfung“. Der Einsatz von öffentlichen Mitteln in dieser Größenordnung muss nach Recht und Gesetz geprüft werden. Das Verwaltungsrecht kennt aus gutem Grund den Ausdruck „wohlwollend“ nicht. Und nun, kurz nach dieser fragwürdigen Erhöhung, reicht das Geld plötzlich nicht mehr, um die Gästetribüne zu überdachen, die Gästefans müssten im Regen stehen. Das geht natürlich gar nicht. Da die Saarländer ja so gastfreundlich sind, werden bestimmt noch ein paar „wohlwollende“ Millionen nachgeschoben . . . Fortsetzung folgt.

Jörg Greisler, Bexbach

Martin Rolshausen
So kann's gehen

Stadt braucht ewig für falsches Schild

Ottenhauser Bürger beeindrucken SZ-Redakteur Martin Rolshausen.Mehr
Martin Rolshausen
Saarbrücken für Fortgeschrittene

Bäume ausreißen, wo keine sind

Klarenthal

Verschwindet der SV Klarenthal?

Klarenthal wollte mit Geld nach oben kommen. Das ging schief. Der SV startete in der untersten Liga einen Neuanfang. Gläubiger wollten Geld zurück. Ein Insolvenzverfahren scheiterte. Folge: Der Club wurde aufgelöst. Es droht die Löschung aus dem Vereinsregister.Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER







Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige