Sie sind hier: HomeHauptordnerStandpunkt

Feminismus auf Marokkanisch



Glosse
Feminismus auf Marokkanisch
Von  Fatima Abbas, 
30. November 2016, 02:00 Uhr

Symbolfoto.

Jetzt schlägt der Feminismus auch in arabischen Ländern zu. Wie Medien am Montag berichteten, bekommen Frauen im öffentlich-rechtlichen Sender 2M in Marokko allen Ernstes Schminktipps, um blaue Flecken zu kaschieren, die ihnen ihre Männer zugefügt haben. Dass diese teekochenden Puderluder nicht eher darauf gekommen sind! Dabei sind die Regeln so einfach, dass sie auch eine Marokkanerin auf Anhieb verstehen kann: Grün und Blau sind tabu. Trendy sind dagegen blasse Töne und knallrote Lippen – ein vorheriger Bluterguss bringt sie schön zur Geltung. Aber Achtung: Bloß nicht zu dick auftragen! Sonst könnten sich die Männer zum Retuschieren bemüßigt fühlen.

Wie wir exklusiv erfuhren, plant Marokkos König Mohammed VI. sogar einen neuen Schminksender „50 Shades of Grey“. Seine Untertanen ermahnte er dennoch: „Liebe Brüder, wer sein Weib weiterhin zurechtweisen will, muss sich das von nun an leider abschminken.“

 

Saarbrücken

„Ohne das Frauenbüro geht gar nichts“

„Geflüchtete Frauen“ und „Frauen in der Politik“ sind in diesem Jahr die Schwerpunkte des Frauenthemenmonats. Das Saarbrücker Frauenbüro, das ihn organisiert, wird zudem 30 Jahre alt. Zu diesem Anlass wollten Ilka Desgranges und Fatima Abbas (beide SZ) von der kommunalen Frauenbeauftragten, Petra Messinger, wissen, wie es um die Gleichstellung bestellt ist.Mehr
So kann's gehen

Im Reich der Waggon-Elite

SZ-Redaktionsmitglied Fatima Abbas bricht im Zug ein Tabu.Mehr
So kann's gehen

Siamesische Fitlinge

SZ-Redaktionsmitglied Fatima Abbas betreibt beim Fitness-Training Paar-Analyse.Mehr



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER







Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige