Sie sind hier: HomeHauptordnerSaarland-Nachrichten

Gift am Saar-Ufer? Weiterer Hund gestorben





Merzig
Gift am Saar-Ufer? Weiterer Hund gestorben
14. September 2012, 20:23 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Mehrere Hunde sind in Merzig vermutlich ausgelegten Giftködern zum Opfer gefallen. Foto: archiv
In Merzig ist ein weiterer Hund an einem vermutlichen Giftköder gestorben, den er bei einem Spaziergang am Besseringer Saarufer gefressen hat. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe.
Merzig. Nach der Veröffentlichung des Artikels "Liegen Giftköder am Besseringer Saarufer?", im Regionalteil der Saarbrücker Zeitung vom 12.09.2012, wurde am Donnerstagnachmittag (13.09.2012) von einer Hundehalterin ein weiterer Vorfall bei der Polizeiinspektion Merzig angezeigt. Ihr Hund war Ende August auf ähnliche Art und Weise umgekommen.

Der neunjährige belgische Schäferhund-Mischling hatte auf einem Spaziergang am Saarufer am Donnerstag (28.08.2012) gegen 11:30 Uhr von Besseringen über die Landwirtschaftsbrücke in Richtung der Schwemlinger Weiheranlagen auf einer Wiese etwas vom Boden aufgeschnappt und gefressen. Etwa eine halbe Stunde später setzten bei dem Tier starker Speichelfluss, Brechdurchfall und Krampfanfälle ein.

Ein sofort konsultierter Tierarzt  konnte dem Tier trotz sofort eingeleiteter ärztlicher Maßnahmen nicht mehr helfen. Der Hund verstarb in der Tierarztpraxis.

Laut Polizei war kurz zuvor bereits ein weiterer Hund mit den gleichen Symptomen gestorben. Auch in diesem Fall ist der Hund im Bereich der genannten Feldwege ausgeführt worden und hat etwas auf dem Boden liegendes gefressen. Auch diesem Hund konnte der Tierarzt  nicht mehr helfen.

Die Polizei Merzig ermittelt in beiden Fällen wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Täterhinweise liegen bislang nicht vor.

Die Polizei bittet weitere Geschädigte, sich umgehend mit der Polizeiinspektion Merzig, Telefon 06861/7040 in Verbindung zu setzen und Strafanzeige zu erstatten.


 



Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER




Saarbrücken

Hund Schnauze zugebunden: Strafe für Saarbrücker Tierquäler

Ein Saarbrücker ist vom Amtsgericht Saarbrücken zu neun Monaten Haft auf Bewährung wegen Tierqälerei verurteilt worden. Der Mann hatte seinem Hund unter anderem die Schnauze mit Kabelbinder zugebunden. Die Nachbarn informierten schließlich die Behörden.Mehr
St. Wendel

Hund auf Parkplatz des Landratsamtes St. Wendel ausgesetzt

Unbekannte haben am Samstagabend (31.08.2013) einen Hund hinter dem Gebäude des Landratsamtes in St. Wendel ausgesetzt. Das Tier, ein brauner Mischlingshund, war an einem Poller angeleint. Die Polizei sucht jetzt nach Hinweisen.Mehr
Merzig

Eine harte Woche für Autofahrer im Kreis Merzig

Autofahrer in unserer Region müssen in der kommenden Woche viel Geduld beweisen: An zahlreichen Stellen im Landkreis sind in dieser zweiten Woche der Herbstferien Straßen-Baustellen eingerichtet, einige davon an „neuralgischen Stellen“, so dass dort mit starken Behinderungen zu rechnen ist.Mehr


Anzeige



Anzeige
Neu für Vereine:
SaarZeitung

Termin melden

Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige