EM 2016 - SZ Aktion: Täglich 50 Euro gewinnen - und 3 x Samsung Galaxy Tab Sie sind hier: HomeHauptordnerAufmacher

Saargida-Protestmarsch abgesagt - Nur Kundgebung vor Europagalerie



Anzeige


Saarbrücken
Saargida-Protestmarsch abgesagt - Nur Kundgebung vor Europagalerie
12. Januar 2015, 16:27 Uhr
Klicken Sie auf das Bild, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Im November demonstrierten in Völklingen „Saarländer gegen Salafisten“ – Mitorganisator war die NPD. Auch Danny Walter, der bei Saargida mit die Strippen zieht, rief zum Protest auf. Foto: Becker&Bredel Foto: Becker&Bredel
Die Gruppe „Saarland gegen die Islamisierung des Abendlandes“ hat den geplanten Spaziergang durch die Innenstadt der saarländischen Landeshauptstadt abgesagt. Nun soll es lediglich die geplante Kundgebung vor der Europagalerie geben.
 
Der geplante Protestmarsch der (Saargida) am heutigen Abend durch die Saarbrücker Innenstadt wird nicht wie geplant stattfinden. Statt eines Spazierganges von der Europagalerie durch die Bahnhofstraße, Futterstraße, Kaiserstraße und Sulzbachstraße zurück zum Startpunkt wird es ab 18.30 Uhr nur eine Kundgebung vor der Europagalerie geben.
Nach SZ-Information hat der Anmelder der "Saargida"-Demonstration, Danny Walter, bei einem Gespräch mit Polizei und Saarbrücker Ordnungsamt am Montagmorgen angekündigt, auf den Protestmarsch zu verzichten. Er begründete dies dem Vernehmen nach mit der Gegendemonstration des Bündnisses "Bunt statt braun", zu der mehrere tausend Menschen erwartet werden, sowie der angekündigten Blockade durch die autonome Antifa in der Bahnhofstraße.
 
 
Teilen und diskutieren

Kommentieren Sie diesen Beitrag über Facebook, Twitter oder Google+:

FACEBOOK
GOOGLE+
TWITTER



LESE-EMPFEHLUNGEN
Dresden/Berlin

Das Mysterium Pegida

Die Pegida-Demonstrationen geben Rätsel auf. Fremdenfeindliche Ressentiments und Islam-Kritik sind nicht die einzige Triebfeder. Da sind sich Experten einig. Doch was dann?Mehr
Saarbrücken

Jost steht gegen „Saargida“ auf

Die Einschätzung der „Saargida“-Demo spaltet die Landesregierung. SPD-Minister riefen dazu auf, bei der Gegendemo „Bunt statt braun“ mitzumachen. Die Ministerpräsidentin tat dies bisher nicht.Mehr
Köln

Politik rätselt über das Phänomen Pegida

Der Umgang mit dem Pegida-Bündnis stellt die Politik in Deutschland vor eine große Herausforderung. Sind die Demonstrationen rundheraus zu verurteilen oder sollte man sie inhaltlich ernst nehmen?Mehr


Anzeige
Neu für Vereine SaarZeitung | Termin melden | Text schicken


ANZEIGE
Beilagen






Anzeige